Höschen [Kapitel 1]

1.7KReport
Höschen [Kapitel 1]

Diese Geschichte wurde ursprünglich von scotsmitch2001 für mich geschrieben und ich nahm seine Grundidee und modifiziert und erweiterte sie hier zu dieser Geschichte.

-------------------------------------------------- -------------------------------------------------- ----------------------------------------------------------

Die Unterhosen

Kapitel 1: Nicks Delimma
(Nick wagt sich in Jaclyns Zimmer)

Nick legte sich auf das Bett zurück und seufzte. Als Monica sagte, dass sie nur 10 Minuten brauchte, um sich frisch zu machen, wusste er, dass es länger dauern würde. Sie hatte ihn gebeten, herüberzukommen und sie abzuholen, damit sie zum Mittagessen ausgehen konnten.

Natürlich war sie noch nicht so weit, sie musste sich ‚frischen‘.

Er sah sich in ihrem Zimmer um, erfreut darüber, wie weiblich es war. Als Mann konnte er das Bedürfnis nach all den hellen Pastelltönen, Rüschendekorationen und mädchenhaften Schnickschnack nicht ganz verstehen.

Er stand auf und ging um ihr Bett herum, ließ seine Hände die verstreuten Kleider berühren und erkundete sie.

Er trat auf den Flur hinaus und sah hinunter zum Badezimmer, während er den Geräuschen der Dusche lauschte; er erkannte, dass er noch eine Weile warten würde, wieder. Er seufzte und beschloss, in die Küche zu gehen, um etwas zu trinken, und ging den Flur entlang.

Als er am Badezimmer vorbeikam, klopfte er an die Tür und fragte Monica: „Wie lange wirst du noch bleiben?“

"Nicht mehr lange", antwortete sie, "ich bin fast fertig."

Er grinste und nickte vor sich hin, ging den Flur zurück, ging an einer halb geöffneten Tür vorbei und warf einen kurzen Blick hinein. „Jaclyns Zimmer“, dachte er bei sich.

Er stieß die Tür weiter auf und machte einen einzigen Schritt hinein, ließ sich von seiner Neugier überwältigen. Er kannte Monicas Schwester nicht so gut, aber er dachte, sie würde definitiv zu einer hinreißenden jungen Frau heranwachsen. „Wenn sie nur ein bisschen älter wäre“, dachte er bei sich, betrat das Zimmer des jüngeren Mädchens vollständig und sah sich um.

Offensichtlich ein Mädchenzimmer; weiße Bettdecke, über das Bett verstreute Kuscheltiere, der Duft von Parfüm, Körperspray und Lotion liegt in der Luft.

Er bemerkte einen sehr großen Spiegel an der gegenüberliegenden Wand und ging davor hinüber, als er erkannte, dass es sich tatsächlich um ihre Schiebetüren zum Schrank handelte. Er betrachtete sich im Spiegel und streckte seine Arme ein wenig, während er in sich hinein lachte.

Er drehte sich um und überflog den Raum. Da er nicht wusste, woher der Gedanke kam, stellte er sich sie in Unterwäsche vor. Als er nun mit dem Spiegel hinter sich stand, dachte er, dass Jaclyn das vielleicht nachts tat, bevor sie ins Bett stieg. Möglicherweise steht sie vor ihrem Spiegel und bewundert ihre gebräunte und fitte Figur, während sie mit den Händen über ihre weiche Haut fährt.

Nick trat zu der Kommode neben dem Bett, zog die oberste Schublade heraus und spähte neugierig hinein. Er bemerkte, dass es ihre Höschenschublade war, die ordentlich zusammengefaltet und nach Typen sortiert war. Er ließ seine Hand in die Schublade gleiten, bewegte sie um die verschiedenen Unterwäschepaare in der Schublade herum und fühlte all die verschiedenen Stoffe zwischen seinen Fingern. Als seine Hände ein weiches, glitschiges Paar erreichten, rieb er den Stoff zwischen Daumen und Zeigefinger und genoss das seidige Gefühl ihres Höschens.

Er zog das Paar aus der Schublade und hob impulsiv den weichen Stoff an sein Gesicht und drückte ihn gegen seine Nase, während er den süßen Geruch des sauberen Höschens einer jungen Frau einatmete. Er spürte eine Bewegung in seiner Hose und einen sofortigen Druck gegen die Vorderseite seiner Jeans; verursacht durch seine Handlungen mit dem Höschen des Mädchens.

Er ließ das rosa Satin-Bikinihöschen, das er aus ihrer Schublade gezogen hatte, auf Jaclyns Bett fallen und ging schnell zur Schlafzimmertür. Er streckte den Kopf heraus und lauschte aufmerksam; Monica war immer noch mit der Dusche beschäftigt.

Verstohlen eilte er zurück zum Bett; Aufknöpfen, dann den Reißverschluss seiner Jeans öffnen und sie zusammen mit den Shorts darunter bis zu seinen Knien gleiten lassen. Als er spürte, wie sein Schwanz ins Freie sprang, stöhnte er leise und setzte sich auf das Bett von Monicas kleiner Schwester.

Er warf einen Blick zu ihrer Kommode, warf einen genauen Blick auf die gerahmten Bilder von Jaclyn, starrte kurz an und bewunderte kurz, was er auf den Fotos von ihr sehen konnte. Er bemerkte Monica in einigen von ihnen und stellte sich schnell ihren erstaunlichen, zierlichen Körper nackt vor. Als seine Vorstellungskraft über das hinausging, was er aus seiner Erinnerung wusste, griff er nach unten und packte das Paar von Jaclyns Höschen auf dem Bett neben ihm und legte es über seinen Schwanz; die jetzt in voller Aufmerksamkeit stand.

„Das ist so falsch“, dachte er bei sich, als er langsam begann, das seidige Material des Höschens des Teenagers über seinen pochenden Penis zu gleiten. Als der Stoff seinen Schwanz streichelte, holte er tief Luft und lehnte sich zurück, um all die intensiven Gefühle, die in diesem Moment durch ihn strömten, aufzunehmen.

Er versuchte, sich zu beherrschen, fand es aber zu diesem Zeitpunkt praktisch unmöglich. Sein Atem begann schneller zu werden und seine Gedanken strömten von Bildern der beiden wunderschönen Schwestern in all ihrer Schönheit; er stellte sich vor, wie sie völlig nackt zu beiden Seiten des Bettes standen und ihn anlächelten.

Er konnte die Bilder, die seine Vorstellungskraft überfluteten, nicht mehr kontrollieren. Erinnerungen an Monica auf ihren Händen und Knien, die auf ihn warten, dieses Bild wechseln, indem sie Jaclyn an Monicas Stelle setzt, und sich vorstellen, dass Jaclyn völlig nackt auf ihren Händen und Knien auf ihn wartet.

Nick streichelte sanft den rosa Stoff an seinem steifen Schwanz auf und ab, während Bilder der beiden schönen Frauen durch seine Fantasie tanzten. Er hörte auf zu streicheln und drückte einfach den Kopf seines Gliedes in einem pulsierenden Gefühl durch das glänzende rosa Höschen.

In diesem Moment war ihm alles zu viel und er holte tief Luft, spürte, wie alles durch ihn strömte. Er umklammerte den baumwollgefütterten Zwickel des Höschens über den Kopf seines Schwanzes, als sein Orgasmus die Kontrolle übernahm. Er konnte fühlen, wie sein Schaft pulsierte und sein Sperma in ihr weiches Höschen pumpte, während er den Stoff fest über seinem Schwanz hielt, so dass er seine gesamte Ladung aufnehmen konnte.

Nachdem er sich in ihr Höschen entleert hatte, lehnte er sich zurück in ihre Kissen, entspannte sich und versuchte seine Sinne wiederzuerlangen, atmete schwer.

Als Nick begann, sich wieder zusammenzusetzen, wurde ihm klar, was er getan hatte. Er schnappte hoch und setzte sich aufrecht auf das Bett, zog das Höschen von seinem weicher werdenden Schwanz und legte es für eine Sekunde auf das Bett. Er packte schnell den Bund seiner Jeans und die Shorts darunter und zog sie hoch, knöpfte und reißte sie hoch.

Plötzlich hörte er das Geräusch der abgestellten Dusche, er geriet in Panik. Er packte Jacs Höschen und faltete sie wieder hoch, aber er wusste nicht, was er damit anfangen sollte. Sollte er sie in den Wäschekorb werfen, „Nein, sie könnte bemerken, dass sie manipuliert wurden“, sollte er sie in die Tasche stecken und aufbewahren, „nein, Monica würde sicherlich den nassen Fleck bemerken, der sich außen entwickeln würde, “ sollte er sie zurücklegen, „ja, das ist die beste Option“, dachte er bei sich.

Er stand über der Kommode und schob das Cummy-Höschen schnell unter einen Stapel in der Schublade. Leider für Nick war ihm nicht klar, wie ordentlich sie ihre Unterwäsche aufbewahrte und sie an der falschen Stelle versteckte.

Gerade als er die Schublade der Kommode geschlossen hatte, öffnete sich langsam die Tür zu Jaclyns Zimmer und Monica stand in der Tür; ihr sexy Körper wird nur von einem einzigen Handtuch verdeckt.

Gebannt von der Schönheit und dem fast nackten Körper seines besten Freundes, erkannte Nick nicht, was es bedeutete, dass sie ihn allein im Zimmer ihrer kleinen Schwester vorfand. Er spürte, wie sich seine Hose für einen Moment bewegte, bis Monicas Stimme ihn in die Realität zurückholte. "Nick, was machst du hier drin?" Sie fragte ihn.

Mühe, eine angemessene Erklärung dafür zu finden, wie und warum er in Jaclyns Zimmer gelandet ist. Er stolperte leicht über seine eigene Zunge, als er an Monicas kleinen Hund dachte. „Ich sah Riley hier reinlaufen und wollte ihr Hallo sagen“, brachte er heraus.

„Nun, du kannst sie später sehen, komm und hilf mir herauszufinden, was ich anziehen soll“, sagte Monica, während sie Nick an seinem Handgelenk packte und ihn aus dem Zimmer ihrer Schwester zog.

Nick konnte nicht anders, als daran zu denken, was er gerade getan hatte. Er begann sich schuldig zu fühlen, weil er so in Jaclyns Privatsphäre eingedrungen war; nicht weniger mit ihrem Höschen etwas so Perverses zu tun. Der Gedanke begann ihn wieder zu erregen, als er Monicas kleine Hand um sein Handgelenk spürte. Er sah zurück vor sich und dachte, wenn Monicas Handtuch kürzer wäre, würden ihre großen Pobacken freigelegt.

Er dachte darüber nach, was passieren würde, wenn Jaclyn es herausfand; Wie würde Monica reagieren, wenn sie wüsste, dass er die intime Kleidung ihrer kleinen Schwester besudelt hat? „Ich werde mich darum kümmern, wenn es passiert“, dachte er bei sich, als er den Anblick von Monica bewunderte, die ihr Handtuch fallen ließ.

Ähnliche Geschichten

Daisy retten

John war ein Geschäftsinhaber in den Dreißigern; allgemeine Konstruktion, jung verheiratet und innerhalb weniger Jahre geschieden. Er war jetzt ein glücklicher Junggeselle und es ging ihm gut, er schlug eine coole 6-stellige Summe um, lebte in einem seiner Spezialhäuser und tat, was er immer wollte. Er ging nicht so oft aus, weil es für ihn nur einen weiteren Ärger wie zuvor bedeutete, und er hatte genug Ärger, um ein Leben lang zu bestehen. Er hatte sich in der ganzen Stadt einen guten Ruf als verdammt guter Baumeister erworben, und er wurde sehr geschätzt. Er hatte schon immer dieses Talent, zu wissen...

1.3K Ansichten

Likes 0

Die vergessenen Helden Kapitel 3

Sie und Eve machen sich auf den Weg in den Wald, um den Rittern des fünften Drachen zu entkommen. Um die Stille zu beenden, fragst du Eve etwas über sie. Also, wie bist du auf der Nordinsel gelandet? Eve griff nach ihren Armen und bekam einen nachdenklichen Ausdruck auf ihrem Gesicht. „Ich war jung, nur 23, noch ein Kind von Elfen, aber mein Stamm wurde von einer Gruppe menschlicher Siedler ermordet und fast ausgelöscht. Ich wurde wegen meiner natürlichen Schönheit verschont und Jahre später in die Sklaverei verkauft, landete ich im Mittelgrund, wo Ein wohlhabender Mann des Orintash-Stammes kaufte mich und...

1.6K Ansichten

Likes 0

Wenn kein Schatten geworfen wird

Wenn ein Mann, der keinen Schatten wirft, von dieser Welt und ätherisch ist. Hüte dich vor der schicksalhaften Liebe, die er bringt, denn es ist deine Seele, die er stehlen will Niemand soll vor ihm gehen noch in seine Fußstapfen treten. Denn er wohnt unter den Lebenden, ………sowie unter den Toten . -Michael Fletcher Der Prolog. Torbridge, Devon. 1973 . Als Elaine Hamilton drei Tage nach der Beerdigung ihres Vaters, Reverend David Hamilton, ein neugeborenes Baby vor der Kirchentür findet, sah sie das als ein Zeichen Gottes. Nur in eine dünne Decke gehüllt und nackt, wie es die Natur vorgesehen hatte...

712 Ansichten

Likes 0

Die Nebengeschichte des Teufelspaktes: Alison und Desiree heiraten

Der Teufelspakt von mypenname3000 herausgegeben von Meister Ken Urheberrecht 2014 Die Nebengeschichte des Teufelspakts: Alison und Desiree heiraten Hinweis: Dies findet zwischen den Kapiteln 32 und 33 statt. Freitag, 12. Juli 2013 – Alison Hertz – Die Hochzeit Der Tag meiner Hochzeit mit meiner lateinamerikanischen Schönheit Desiree war endlich gekommen. Nach heute wäre ich Alison de la Fuente. Nachdem ihre Ehe mit Brandon annulliert wurde, kehrte Desiree zu ihrem Mädchennamen zurück. Es war ein viel hübscherer Name als Fitzsimmons. Desiree und ich haben mehrere Nächte im Bett über unseren neuen Nachnamen geredet. Sollte einer von uns den Nachnamen des anderen annehmen...

1.1K Ansichten

Likes 0

Ein Abend – Teil 4

Teil 4 Wir verlassen den Club und gehen die Gasse zurück zur Hauptstraße. Ich winke einem vorbeifahrenden schwarzen Taxi und wir steigen auf den Sitz. Ich gebe dem Fahrer den Namen einer Ihnen unbekannten Straße und wir machen uns auf den Weg. Du wirfst mir einen fragenden Blick zu, aber ich erwidere nur ein Lächeln, meine Hand ruht auf deinem Knie und gleitet dann sanft an deinem Oberschenkel auf und ab, wobei ich mich bei jedem Schlag ein wenig höher traue. Sie beschließen, sich in Ihrem Sitz zurückzulehnen und die Fahrt zu genießen. Die Mischung aus dem Wein, den Sie getrunken...

767 Ansichten

Likes 0

Brandi und Jessica Halloween-Finale

Brandi ist meine Begleitung, ich bezahle sie dafür, dass sie Sex mit mir hat. Aber es steckt noch viel mehr dahinter, sie ist wie meine Freundin. Seit ich sie benutze, beschränkt sie sich auf einen weiteren Kunden, sie sieht etwa fünf. Ehrlich gesagt könnte ich sie heiraten und sie vor diesem Leben retten. Wir machen so viel mehr als nur Sex. Ich nehme sie mit auf Verabredungen, ins Kino, in den Urlaub, sie übernachtet bei mir und vieles mehr. Sie ist eine der schönsten Frauen, die ich je gesehen habe. Sie ist nicht allzu groß, etwa 1,60 m. Ihre Augen sind...

690 Ansichten

Likes 0

Jennifers Hochzeitsdatum

Sie hatte nicht wirklich Lust auf eine Hochzeit. Aber Katie war seit dem College ihre Freundin, also hatte Jennifer das Gefühl, dass sie gehen musste. Außerdem war Joe ein toller Kerl. Also durchstöberte sie ihren Kleiderschrank, um genau das richtige Kleid zu finden. Sie hatte vor Kurzem dreißig Pfund abgenommen und freute sich deshalb ein wenig darauf, eines ihrer sexy älteren Kleider anzuprobieren. Sie hat das Richtige gefunden. Es war glatt und schwarz. Nicht zu kurz, aber auch nicht zu lang. Nicht viel Dekolleté, aber genug, um einen zweiten Blick zu erhaschen. Keine Nylons, schließlich war Sommer. Und ihre glatten Beine...

719 Ansichten

Likes 0

Königin Yavara: Kapitel 8

Kapitel Acht YAVARA Ich hatte Elena hunderte Male nackt gesehen. Während unserer frühen Teenagerjahre war ich furchtbar neidisch auf die Form ihrer Frau und bewunderte sie oft. Ich erinnere mich, wie sie immer rot wurde, wenn sie mich dabei ertappte, wie ich sie anstarrte, aber sie versuchte nie, sich zu verstecken. Damals wusste ich warum, aber ich sagte nie etwas. Homosexualität war in der Gesellschaft der Highlands eine Schande, und ich hatte um ihretwillen Angst. Um ehrlich zu sein, hatte ich ein wenig Angst um meinetwillen, denn selbst im Alter von dreizehn Jahren hatte ich ein seltsames Kribbeln verspürt, als ich...

767 Ansichten

Likes 0

Sommerliche Verführung Teil 1

Sommerliche Verführung Teil 1 Es war im Sommer 1986 und ich hatte gerade mein Abitur am English International College in Marbella, Spanien, abgeschlossen. Meine Familie war vor zwei Jahren dorthin gezogen. Die meisten Leute an der Schule waren Freunde und kannten sich, egal in welchem ​​Alter oder in welcher Klasse sie waren. Offensichtlich war ich mit den Freundinnen meiner jüngeren Schwestern befreundet, von denen die meisten 14 Jahre alt waren und sich die Aufmerksamkeit der älteren Jungen sehnten. Die Schulferien hatten gerade begonnen und die Freundin meiner Schwester, Alesha, veranstaltete eine Poolparty bei ihr, zu der ich eingeladen war. Es war...

696 Ansichten

Likes 0

Tanyas Pferdefantasie

Meine Freundin und ich stehen ernsthaft auf tabuisierte Fantasien! Fantasien, die im Moment leider noch so bleiben, aber bald Wirklichkeit werden! Ich bin 29, sie ist 26! Sie hat Größe 6-8 und ist absolut umwerfend! An dem Tag, als ich sie traf, fiel ich ernsthaft auf die Füße! Mehrere Jahre lang hatte ich von Mädchen mit Tieren geträumt, hätte aber nie gedacht, dass ich jemals jemanden treffen würde, dem es genauso geht! Als ich mich zum ersten Mal traf, haben wir beide das Wasser getestet, genau wie Sie, und es hat fast 8 Monate gedauert, bis wir uns tatsächlich mit dem...

412 Ansichten

Likes 0

Beliebte Suchanfragen

Share
Report

Report this video here.