Sexuelle Abenteuer mit Emily und ihrer Familie. 3

808Report
Sexuelle Abenteuer mit Emily und ihrer Familie. 3

An diesem Abend fuhren wir kichernd nach Hause und erinnerten uns an alles, was zuvor passiert war. Emily war offensichtlich ein wenig nervös, dass Bruce es herausfinden könnte, aber ich glaube, sie vertraute darauf, dass Scott seinen Mund halten würde ... er hatte auch viel zu verlieren, wenn Bruce herausfinden würde, dass Scott seine Frau immer wieder verarscht hatte Stunden... sogar das Fotografieren. Ich wusste nicht, ob Emily die Bilder jemals sehen würde, aber ich hatte vor, Scott öfter zu ficken ... und irgendwann würde ich mir die Fotos sicherlich irgendwann ansehen können. Bevor wir Scotts Haus verließen, stellten wir sicher, dass unsere Geschichte klar wurde ... Wir kamen vorbei, machten ein paar Unterwäschefotos und Emily hing in seinem Hinterhof herum, während er mich fickte ... nicht mehr und nicht weniger.

Wir hielten bei Emilys Haus an, und Emily schenkte mir ein süßes Lächeln und sagte: „Das habe ich wirklich vermisst … Ich hatte keine Ahnung, wie sehr, bis du zu Besuch kamst.“ Ich fragte ebenfalls mit einem scherzhaften Ton: „Was habe ich verpasst … verdammt andere Typen“, worauf Emily lachte und sagte: „Ja … aber ich habe davon gesprochen, mit dir rumzulaufen … wieder Dinge zusammen zu machen … jemanden zu haben, den ich habe.“ Vertrauen, offen und ohne Urteil zu sein.“ Ich ergriff ihre Hand und sagte: „Das habe ich auch verpasst... Ich hasse es, dass wir so weit voneinander entfernt leben.“ „Ich auch…“, antwortete sie, als wir aus dem Auto stiegen und hineingingen.

Emily sagte zu mir: „Im Kühlschrank ist etwas Wein, warum schenkst du uns nicht ein Glas ein, während du nach den Jungs siehst?“ „Ich bin dabei“, antwortete ich, als ich wie gewünscht zum Kühlschrank ging und bereit war, mich zu entspannen, bevor ich Feierabend machte. Ich wusste, dass Emily am nächsten Morgen Arbeit hatte, also hatte ich morgen Zeit, LA zu erkunden, wenn ich Lust dazu hatte ... oder vielleicht einfach nur auszuspannen und zu entspannen. Emily ging gerade in die Küche, als ich mit dem Einschenken des Weins fertig war, und als ich ihr ein Glas reichte, kicherte sie und sagte: „Sie haben sich wieder Pornos angeschaut … Ich schwöre, mehr als die Hälfte der Zeit, in der ich da reingehe, haben sie irgendeine Form.“ Es ist mir eigentlich egal, ob sie sich Pornos ansehen, aber es scheint einfach eine Menge zu sein. Ich kicherte, während ich an meinem Wein nippte und sagte: „Ich bin mir sicher, dass das für Jungs in ihrem Alter normal ist... sie kommen nicht viel raus, also bin ich mir sicher, dass sie noch nicht viel Erfahrung mit irgendetwas Sexuellem haben... und.“ „Ihre Hormone spielen mit Sicherheit durcheinander. Und wenn sie einen übermäßig aktiven Sexualtrieb haben, kommen sie ganz natürlich davon“, während sie ihr spielerisch auf den Arm klopfen. Emily sagte: „Du glaubst nicht, wie oft ich sie beim Wichsen erwischt habe. Natürlich nicht zusammen, aber trotzdem...“

Ich erhielt eine Benachrichtigung auf meinem Telefon, die mir mitteilte, dass Scott mir Bilder vom Fotoshooting geschickt hatte … es waren nur die Unterwäschefotos, wie vereinbart, und sie sahen … großartig aus! Ich hatte keine Ahnung, wie gut Scott als Fotograf war, aber ich hätte nie erwartet, dass die Fotos dieses Niveau erreichen würden. „Emily, sieh dir das an... wir sehen verdammt sexy aus!“ Emily sah sich die Bilder auf meinem Handy an, auf denen wir beide in Unterwäsche posierten, und ich merkte, dass sie gleichermaßen beeindruckt war. „Wow... Bruce wird es lieben! Schicken Sie sie ihm... Ich kann es kaum erwarten, zu hören, was er denkt“, sagte Emily, als sie seine Nummer in mein Telefon einfügte. Ehrlich gesagt war ich auch gespannt, was er dachte. Emily zwinkerte mir zu, als sie sagte: „Du kannst gerne mit ihm flirten ... mach ihn aufgeregt, dich zu ficken, wenn er zurückkommt“, worauf ich mit einem koketten Lächeln antwortete und sagte: „Das werde ich auf jeden Fall tun.“

Es dauerte nicht lange, nachdem ich die Bilder verschickt hatte, als ich hörte, wie Emilys Telefon klingelte, und ich wusste, dass es Bruce war, bevor sie überhaupt auf ihr Telefon schaute. Sie hatte ein stolzes Grinsen im Gesicht, als sie die Freisprecheinrichtung einschaltete und sagte: „Hallo Baby... was hältst du von den Fotos?“ Bruce antwortete schnell: „Heilige Scheiße, ihr seht großartig aus! … Scott hat einen großartigen Job gemacht!“ … wenn Bruce nur wüsste, welchen Job Scott seiner Frau gemacht hat, lol. Ich mischte mich ein: „Sehen wir nicht sexy aus? … vielleicht machen wir irgendwann noch ein Fotoshooting und zeigen mehr.“ Bruce sagte etwas zögernd: „Vielleicht... ich kann nicht glauben, dass Scott dich so gesehen hat, Emily... du kannst deine Brustwarzen leicht durch deinen BH sehen.“ Emily kicherte und sagte: „Das ist keine große Sache, Scott war professionell und versicherte mir, dass niemand sonst die Fotos sehen würde … bist du eifersüchtig?“ Bruce zögerte erneut ein wenig und sagte: „Eigentlich nicht eifersüchtig … nur ein bisschen schockiert … aber es ist auch ein bisschen erregend … Ich werde mit Scott darüber reden und dafür sorgen, dass das nicht so wird.“ peinlich zwischen uns“. Emily sagte: „Ich denke, es wird ihm gut gehen... er ist ein Profi, und ich bin mir sicher, dass er in der Vergangenheit schon schmutzigere Bilder als diese gemacht hat.“

Bruce antwortete: „Oh ja ... er hat Fotos für ein paar Erwachsenenmagazine gemacht, bevor sie ihr Geschäft aufgegeben haben, also weiß ich, dass es ihm nichts ausmacht, sexy Bilder zu machen ... Ich möchte nur nicht, dass er dir gegenüber komisch wird.“ eines der Mädchen zu sein, die er fotografiert hat. Ich beschloss hinzuzufügen: „Vielleicht kann Scott Fotos von uns machen, wie wir einen Dreier haben.“ Ich sah, wie Emilys Augen aufleuchteten, als Bruce antwortete: „Ich weiß nicht … das kommt mir etwas vorschnell vor … und ich bin mir nicht sicher, ob ich mich damit wohl fühle, wenn er Emily so sieht.“ Ich kicherte, als ich antwortete: „Zu spät, ich bin mir sicher, dass Scott sich schon zu diesen Bildern einen runterholt.“ Bruce lachte und sagte: „Ich bin mir sicher, dass er das getan hat! … Ich werde mit ihm reden und dafür sorgen, dass alles in Ordnung ist, und dann machen wir weiter.“ Emily sagte: „Du weißt, wir freuen uns beide darauf, von dir gefickt zu werden, wenn du nach Hause kommst… nicht wahr, Diana?“ Ich fügte hinzu: „Ich kann es kaum erwarten… bist du aufgeregt, mich zu ficken, Bruce?“ Bruce schwieg ein paar Sekunden lang und sagte: „Ich freue mich darauf, euch beide zu ficken.“ Emily lächelte mich an, als sie zu Bruce sagte: „Wir entspannen uns gleich für die Nacht, also lasse ich dich gehen. Gute Nacht, Schatz. Ich liebe dich.“ Bruce fügte hinzu: „Gute Nacht, ich liebe dich auch“, bevor sie auflegte.

Emily lachte und sagte: „Heute war es großartig! … aber ich bin jetzt erschöpft und habe morgens Arbeit, also mache ich Feierabend. Sagen Sie mir Bescheid, wenn Sie mit Bruce flirten!“ Ich versicherte ihr, dass ich es tun würde, und wünschte ihr einen guten Schlaf. Sobald sie in ihrem Zimmer war, schrieb ich Bruce sofort eine SMS: „Nur damit du es weißt, ich habe Scott gefickt … genau wie ich es versprochen hatte “. Bruce schrieb zurück: „Glückspilz! Wo war Emily, als er dich gefickt hat?“. Ich schickte: „Sie lag in seinem Hinterhof am Pool... keine Sorge, sie hat nicht zugesehen, wie er mich fickte, lol.“ Bruce schickte: „lol, das habe ich mich nur gefragt. Danke, dass du mir die Bilder geschickt hast. Du kannst mir gerne alle Bilder schicken, die du möchtest.“ Ich antwortete: „Willst du andeuten, dass ich dir ein paar schmutzige Bilder schicken soll?“ Er antwortete: „Es würde mir auf jeden Fall nichts ausmachen “. Ich zog meinen BH aus und hob mein Hemd hoch, um ein Foto von meinen Brüsten zu machen ... aber ich bedeckte meine Brustwarzen mit meiner freien Hand, während ich vor dem Kühlschrank stand. Ich schickte es ihm mit der Nachricht „Ich möchte deinen Schwanz sehen. Streichelst du ihn für mich?“ Ich öffne den Kühlschrank, um etwas zu trinken zu holen, und als ich die Dose Limonade öffnete, hörte ich den Alarmton auf meinem Telefon, der mir mitteilte, dass Bruce geantwortet hatte. Er hatte ein Bild seines Schwanzes geschickt, dessen Hände fest um die Basis geschlungen waren, wodurch er riesig und von Adern durchzogen aussah.

Ich fragte Bruce: „Sei ehrlich. Macht es dich ein bisschen an, zu wissen, dass Scott heute Fotos von deiner Frau in ihrem Höschen gemacht hat?“ Ich ging ins Wohnzimmer und setzte mich, um fernzusehen, während ich eine Weile auf seine Antwort wartete. Schließlich sagte er: „Ehrlich gesagt, ja. Ich weiß nicht warum, aber das stimmt. Vielleicht möchte ich, dass er sie nackt sieht, ich bin mir nicht sicher.“ Ich antwortete: „Du hast eine heiße Frau, natürlich wärst du stolz, sie zur Schau zu stellen. Für ihn war das Posieren sexy, ich merkte, dass er mehr sehen wollte.“ Bruce antwortete schnell: „Ich würde jetzt gerne mehr von dir sehen.“ Ich wusste, was er andeutete, also zog ich mein Hemd wieder hoch, legte meine Titten der Kamera aus und fing an, Fotos zu machen ... aber nach ein paar Klicks bemerkte ich etwas in meinem Augenwinkel ... es war Connor, und Er stand vor mir und schaute mich direkt an, genauer gesagt, direkt auf meine Titten. Ich erstarrte, als ich den Hörer auflegte und mich entschuldigte: „Ich habe dich nicht kommen hören, es tut mir leid … das ist peinlich.“ Connor sagte kein Wort, er starrte nur weiter, was mich daran erinnerte, dass meine Titten ihm immer noch ausgesetzt waren, als ich das sagte.

„Oh mein Gott, ich kann nicht glauben, dass du mich so gesehen hast!“ Sagte ich, während ich mein Hemd herunterzog, um meine großen nackten Brustwarzen zu bedecken. Schließlich ergriff Connor das Wort und sagte: „Es tut mir leid, ich wusste es nicht … ich wollte gerade in die Küche gehen …“. Ich unterbrach ihn, indem ich sagte: „Du hast nichts falsch gemacht, ich hätte in mein Zimmer gehen sollen, um diese Bilder zu machen … Es tut mir leid … Bitte erzähl es niemandem, es ist mir so peinlich.“ und deine Eltern würden mich töten. Connor lächelte und sagte: „Es ist in Ordnung... ich werde ihnen nichts sagen.“ "Versprechen?" Ich fragte und hoffte ehrlich, dass er nichts sagte ... Ich wollte nicht, dass seine Mutter dachte, ich würde ihre Jungs anbaggern. Es machte mir nichts aus, wenn sie mich nackt ansahen, aber ich wollte nicht, dass sie wussten, dass ich wusste, dass sie mich sehen konnten! Connor fügte „Ich verspreche es“ hinzu, was mich ein wenig beruhigte, und dann fügte er hinzu: „Du sahst aber gut aus.“ Ich spürte, wie mein Gesicht etwas warm wurde, als ich nervös wurde und sagte: „Na ja, danke... es ist schön zu wissen, dass ein junger Mann mich immer noch attraktiv findet.“ Er lächelte mich an und sagte „Ich gehe mir einen Snack holen“, als er in die Küche ging.

Ich schickte Bruce schnell eines der Bilder und folgte dann Connor in die Küche, um ihn zu fragen: „Möchten Sie, dass ich morgens das Frühstück koche? Ich mache ein gemeines Omelett.“ Ehrlich gesagt war ich immer noch ein wenig besorgt, also dachte ich, ein gutes Frühstück könnte ihn überzeugen. Connor sagte: „Klar, hört sich gut an.“ Ich lächelte und sagte: „Großartig … wenn ich länger als 8 Uhr schlafe, wecken Sie mich bitte auf … Ich möchte nicht den ganzen Tag schlafen.“ Connor stimmte zu, als ich in mein Zimmer ging und die Tür schloss. Ich fühlte mich komisch, weil es selten vorkommt, dass ich unfreiwillig nackt erwischt werde, also war ich wirklich unvorbereitet und beschämt ... aber ich konnte nicht anders, als mich zu erregen, weil Connor mich sah ... oben ohne. Ich wusste, dass er mich schon einmal nackt gesehen hatte, aber er weiß nicht, dass ich es weiß... das fühlte sich anders an, als wäre eine Grenze überschritten worden... Ich dachte, ich hätte wahrscheinlich einfach zu viel darüber nachgedacht... schließlich war ein legitimer Unfall.

Ich überprüfte mein Telefon und stellte fest, dass ich ein paar verpasste Nachrichten hatte. Eine davon war Bruce, der sagte: „Ich liebe diese Titten“, gefolgt von einer weiteren Nachricht mit einem kurzen Video, in dem er seinen Schwanz streichelte. Ich habe auch eine Nachricht von Scott erhalten, in der es hieß: „Ich hoffe, Ihnen gefallen die Fotos. Es war toll, Sie heute kennenzulernen. “. Ich spürte, wie sich meine Muschi erwärmte, als ich darüber nachdachte, wie Bruce seinen Schwanz streichelte. Ich erinnerte mich an Scott, der mich vorhin gefickt hatte, und an Connor, der auf meine nackten Titten starrte... warum zögerte ich, meine Titten zu bedecken, als Connor ihn anstarrte?... I saß einfach da und ließ ihn starren, bevor er mir das Hemd herunterzog. Ich zog mich aus, kramte meinen kleinen wasserdichten Kugelvibrator aus meinem Gepäck und legte mich auf das Bett ... bereit, mich ein letztes Mal für diesen Tag zum Abspritzen zu bringen. Ich machte ein Foto von mir, wie ich nackt auf dem Bett lag und meine Muschi zeigte, und schickte es sowohl an Bruce als auch an Scott, bevor ich meinen Kitzler mit dem Vibrator bearbeitete. Dabei erinnerte ich mich daran, wie beide mich in den letzten 24 Stunden gefickt hatten … wie Emily wurde auch gefickt... wie Connor und Craig auf meine Muschi geguckt hatten... wie Bruce sich gerade einen runterholte, als er das Bild meines nackten Körpers betrachtete, das ich ihm geschickt hatte... Ich spürte, wie sich schnell ein Orgasmus aufbaute, als ich dachte darüber, wie sehr sie mich jetzt alle ficken wollten, und am Ende wurde ich ohnmächtig, weil ich so heftig abspritzte.

Am nächsten Morgen wachte ich auf und spürte, wie jemand meine Schulter schüttelte und meinen Namen flüsterte … Mir wurde klar, dass es Connor war, aber ich zögerte immer noch, aufzuwachen … Als ich langsam mit geschlossenen Augen aufwachte, erinnerte ich mich an mich war nackt vorbeigekommen und ich hatte Angst, dass ich voll zur Schau gestellt würde. Ich öffnete meine Augen für einen lächelnden Connor und merkte schnell, dass ich von der Decke bedeckt war ... zum Glück musste ich mich mitten in der Nacht zugedeckt haben. Connor sagte: „Du hast mir gesagt, ich soll dich wecken, aber du hast tief geschlafen.“ Ich hörte Craig aus der Nähe der Tür fragen: „Was hast du also mit dem Ding in deiner Hand gemacht?“ ... Ich wusste nicht einmal, dass er im Raum war, also überraschte es mich und erschreckte mich. Mir wurde klar, dass ich immer noch die vibrierende Kugel in meiner rechten Hand hatte, was seine Frage erklären würde ...

„Oh mein Gott, es ist mir so peinlich…“, stammelte ich, während ich bestimmt rot wurde. „Ärger mich nicht, es ist nur ein kleiner Vibrator... manchmal müssen Mädchen es beherrschen“, sagte ich, als ich ihn unter meinen legte Kopfkissen. „Außerdem…“ fügte ich hinzu: „Es ist nicht so, dass ihr nicht wichst, es ist normal, dass Erwachsene Masterbate machen.“ Craig kicherte und fragte: „Macht es Ihnen etwas aus, wenn wir zuschauen?“ ... Ich war etwas verblüfft, dass er überhaupt fragen würde. „Was?... mir beim Masturbieren zuschauen?“ Ich fragte, als sie mich beide anlächelten. Craig antwortete: „Ja... da es normal ist... es ist nicht so, dass wir es nicht in Pornos gesehen hätten.“... Ich hatte nicht erwartet, dass er so unverblümt sein würde, aber ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich es getan habe. Ich möchte nicht ... die Vorstellung, nackt zu sein und ihnen offen meine Muschi zu zeigen ... hat mich sehr erregt. Vielleicht wichsen sie sogar vor meinen Augen, und der Gedanke daran erhitzte meine Muschi.

Ich kicherte, als ich sagte: „Das kann ich nicht vor euch machen … es ist wahrscheinlich am besten, es einfach online in Pornos anzuschauen.“ Ich weiß, dass ihr viele nackte Frauen gesehen habt, aber ich bin mir ziemlich sicher Deiner Mutter würde die Vorstellung nicht gefallen, dass ich vor euch nackt bin. Craig zuckte mit den Schultern und sagte: „Es ist nicht so, dass wir es ihr sagen werden... außerdem hast du Connor letzte Nacht deine Titten sehen lassen.“ Ich sah zu Connor, der seinen Blick auf seine Füße richtete und sagte: „Ich habe es nur Craig gesagt, ich verspreche es.“ Ich schaute zurück zu Craig und sagte: „Ich habe ihm meine Titten nicht gezeigt … er hat mich gerade dabei erwischt, wie ich ein Oben-ohne-Selfie gemacht habe … es war peinlich, also lassen wir es für uns behalten, ok?“ Craig grinste mich an und sagte: „Wir werden niemandem etwas sagen … aber ich denke, es ist nur fair, dass ich auch einen Blick darauf bekomme … da ich das Geheimnis schließlich für mich behalte.“

Ein Teil von mir war verärgert darüber, dass er mich dazu drängte, ihm meine Titten zu zeigen... aber ein viel größerer Teil von mir war dadurch erregt. Ich wollte mich sowieso bloßstellen, und jetzt hatte ich eine Ausrede ... sie lag außerhalb meiner Kontrolle. Ich sah sie beide an und bemerkte, dass sie aufgeregt aussahen... als wüssten sie, dass sie ihren Willen durchsetzen würden, und ich würde ihnen meine Titten zeigen... und sie hatten Recht. „Ihr habt mich so ziemlich schon oben ohne gesehen, als ich gestern Morgen dieses durchsichtige Hemd trug … also ist das wohl im Moment nicht wirklich wichtig …“ Ich hob meine Shorts vom Boden auf, zog sie unter der Decke an ... und stand dann völlig oben ohne vor ihnen aus dem Bett auf. "Ist das besser?" Sagte ich, während ich meine Brüste umfasste. Beide schenkten mir ein breites Grinsen, als sie zustimmten und sagten: „Das ist viel besser!“ „Verdammt schön!“ „Danke“ ... Ich verdrehte leicht die Augen und sagte lächelnd: „Gut ... also, Mama, das Wort, du erwähnst das niemandem gegenüber, okay?“

Craig löste seinen Blick von meinen Brustwarzen und fragte: „Wäre es in Ordnung, wenn du noch eine Weile so bleibst? Ich zuckte mit den Schultern und sagte: „Ich schätze schon... das spielt jetzt keine Rolle, oder?“. Ich sah Connor an und fragte: „Willst du das, Connor? Soll ich so bleiben?“ Connor nickte, während er auf meine Brustwarzen starrte, als ob er versuchte, sich jedes Detail einzuprägen. Ich kicherte, als ich sagte: „Okay, aber ich nehme nach dem Frühstück ein Bad und ziehe mich an, sobald ich aus der Badewanne komme.“ Craig lächelte und sagte „Okay, Deal“, als ich nur in meinen Shorts in die Küche ging, während die Jungs dicht hinter mir herkamen ... und die ganze Zeit auf meine nackte Brust starrten, als wären sie von meinen erigierten dunklen Brustwarzen hypnotisiert.

„Ich weiß, ich habe Omeletts gesagt, aber ich koche diese nicht mit ausgestreckten Titten … also entweder Pfannkuchen oder ich ziehe ein Hemd an.“ Beide Jungs sagten schnell: „Pfannkuchen klingen großartig.“ Ich erzählte es meinen Augen spielerisch mit einem Lächeln und sagte: „Ich bin froh, dass es dir gefällt, auf meine Titten zu schauen, sodass du auf Omelettes verzichten möchtest... sehen sie genauso aus wie gestern in meinem durchsichtigen Hemd?“ Connor meldete sich als Erster zu Wort und sagte: „Sie sehen besser aus … mehr Details und Farben … du hast tolle Titten, Diana.“ Ich lächelte verschämt und sagte: „Danke!... finden Sie nicht, dass sie zu schlaff sind?“ als ich meine Brust zur genaueren Betrachtung herausstreckte. Craig meldete sich zu Wort und sagte: „Überhaupt nicht ... du bist schön“ ... Ich muss zugeben, dass mir ein junger Mann so gesagt hat, ich sei schön, und das hat mich schwindlig gemacht und mich wie ein Schulmädchen gefühlt ... das war es unglaublich schmeichelhaft.

Ich begann mit den Pfannkuchen, als Craig mein Handy von der Theke nahm und fragte: „Kann ich das Foto sehen, das Connor dich beim Fotografieren erwischt hat?“ Ich zuckte mit den Schultern und sagte: „Warum nicht, ich zeige dir sowieso schon meine Titten.“ Er bemerkte, dass es verschlossen war, und fragte mich nach dem Passcode. Ich dachte darüber nach, es einfach für ihn aufzuschließen, aber meine Hände waren schmutzig und ich hatte zu diesem Zeitpunkt sowieso nichts zu verbergen. „Der Passcode ist 0707“, sagte ich, während ich den Teig auf den Herd goss. „Schnüffeln Sie nicht herum, finden Sie einfach das Bild und schalten Sie dann das Telefon aus.“ Sie schwebten beide über meinem Telefon, als er es entsperrte und zu den Fotos ging. „Es sollten die letzten paar Fotos sein, also scrollen Sie nicht darüber hinaus“, sagte ich und vergaß offensichtlich das Foto, das ich gestern Abend gemacht und an ihren Vater und Scott geschickt hatte.

Ich drehte die Pfannkuchen um und bemerkte, dass ich etwas Teig auf meiner rechten Brust hatte, und als ich mich umdrehte, um es ihnen zu zeigen, sah ich, dass sie auf mein Handy zoomten und es aufmerksam betrachteten. „Leute, meine Titten sind genau hier, ihr müsst nicht auf das Telefon starren“, sagte ich, als ich mir das Foto ansah und merkte, dass sie auf meine klaffende Fotze vergrößert waren, und ich erinnerte mich sofort an das Foto, das ich letzte Nacht gemacht hatte . „Ich habe vergessen, dass ich das Foto gemacht habe... ihr solltet euch das nicht ansehen! Ich kann nicht glauben, dass ihr herangezoomt habt und auf meine offene Muschi starrt!“ Craig sagte: „Es war das aktuellste Foto, wie Sie sagten.“ Ich nahm die Pfannkuchen aus dem Ofen und sagte: „Ich habe vergessen, dass ich das Foto gemacht habe … Ich hätte dich nicht in mein Handy lassen sollen … obwohl du nicht hineinzoomen und auf meine Muschi starren musstest.“ Connor grinste und sagte: „Ich konnte nicht anders, es tut mir leid... du siehst so heiß aus, ich konnte es nicht ignorieren!“ Craig fügte hinzu: „Mir gefällt, wie du alle deine Muschihaare entfernst, damit du alles leichter sehen kannst.“

Ich reichte ihnen ihre Teller und nahm mein Handy, während ich sagte: „Okay, das reicht... du musst einen heimlichen Blick auf meine Muschi werfen... ich lasse dich schon auf meine Titten starren.“ Ich bemerkte, dass Connor seinen Schwanz durch seine Shorts drückte, aber er glaubte nicht, dass es auffiel. Craig lächelte mich an und sagte: „Du siehst nackt wirklich sexy aus... jeder Kerl hätte das Glück, dich zu ficken.“ Ich grinste, hielt meine Titten hoch und sagte: „Wird ihr das nächste Mal, wenn ihr euch einen runterholt, an mich denken? … Ich muss zugeben, dass es mich sehr anmacht, zu wissen, dass ihr mich gerne nackt seht …“ . Connor sah mich etwas verwirrt, aber mit einem Grinsen an und sagte: „Tut es das?... lässt du uns dich gerne sehen?“ Ich fügte schnell hinzu: „Das hätte ich nicht sagen sollen, egal... Ich werde jetzt ein Bad nehmen, also werfen Sie einen letzten Blick auf meine Titten, bevor ich gehe.“ Ich bewegte meine Brust ein wenig und kniff neckisch in meine Brustwarzen. Ich erinnerte sie noch einmal daran: „Ihr sagt besser niemandem ein Wort darüber, verstanden?“ bevor ich zurück in mein Zimmer gehe, um mein Spielzeug zu holen.

Ich wusste, dass sie mir beim Masturbieren zusehen wollten, und ich wollte, dass sie mir auch dabei zusahen ... also war jetzt meine Chance. Ich wusste, dass sie durch die Gucklöcher zuschauen würden, während ich in der Badewanne war, aber um jeden Zweifel auszuräumen, zeigte ich ihnen mein Spielzeug und sagte: „Vielleicht bleibe ich eine Weile hier, ich sage dir Bescheid, wenn ich draußen bin.“ ". Als ich im Badezimmer war und die Tür schloss, konnte ich hören, wie sie innerhalb von Sekunden in Craigs Zimmer stürmten und in den Schrank gingen. Ich bin sicher, sie konnten das Lächeln auf meinem Gesicht sehen, als ich meine Shorts herunterzog und mich umdrehte, um meinen Arsch zu zeigen. Ich hörte ihre Stimmen: „Ich würde sie jetzt am liebsten nach vorne beugen.“ „Ich kann nicht glauben, dass sie uns ihre Titten anschauen ließ... sie ist so verdammt heiß.“ „Ich hoffe, sie benutzt das Spielzeug in der Badewanne, damit wir kann ihr dabei zusehen, wie sie es benutzt.

Ich beugte mich in die Wanne, um das Wasser laufen zu lassen, während ich hörte, wie sie zur Wanne schlurften, um eine bessere Sicht zu haben. Ich setzte mich mit einem Bein auf jeder Seite auf den Wannenrand, sodass ich für freie Sicht gespreizt war, und rieb langsam die Oberseite meines Schlitzes ... Ich schaute auf die Löcher in der Wand und konnte kaum etwas sehen Ihre Augen starrten auf meine Fotze, aber das fließende Wasser machte es schwierig, zu verstehen, was sie sagten, da ich sie reden hören konnte. Ich wartete geduldig, bis das Wasser hoch genug stieg, um es auszuschalten, und ließ mich langsam ins Wasser sinken, als ich sie wieder deutlich hören konnte. „Ihre Muschi ist noch hübscher als auf dem Bild“ „Verdammt, sie macht meinen Schwanz hart!... Ich möchte sie so sehr ficken!“ „Mmmm, ich auch.“

Ich schaltete meine wasserdichte Vibrationskugel ein und hob meine Muschi auf ihre Augenhöhe, während ich anfing, sie an meiner Klitoris zu reiben. Ich konnte sehen, wie sie auf meine Fotze starrten, als ich mir sagte: „Sie schauten auf meine Titten... sie sahen ein Bild meiner Muschi... ich wette, sie waren so geil, als sie mich ansahen“... ich sagte es wissend Sie konnten mich hören ... und ich wollte, dass sie wussten, dass es mich anmachte, sie mich früher sehen zu lassen ... und wenn ich es laut aussprach, pochte meine Muschi. Ich fing an, meine Muschi immer näher an die Gucklöcher heranzubewegen, während ich zwischen den beiden Augen, die an meiner offenen Fotze klebten, hin und her schwang. „Oh mein Gott, ihre Muschi ist direkt vor unseren Gesichtern und sie weiß es nicht einmal.“ „Sie ist so nah, dass ich ihre Muschi durch das Loch riechen kann“… Ich fühlte, wie meine Muschi noch stärker zu pochen begann und ich wusste es Ich war kurz davor zu kommen. Ich grunzte: „Ich werde abspritzen!... Ich bin so eine verdammte Schlampe! Ich werde abspritzen!“ Kurz bevor ich spürte, wie meine Muschi zu zucken begann, konnten die Jungs sicher sehen, wie sich meine Muschi hin und her zusammenzog, während ich meine Muschi zu ihrem Vergnügen gespreizt hielt.

Ich hatte nicht damit gerechnet, so schnell zu kommen... Ich war einfach übermäßig erregt und konnte es nicht kontrollieren. Ich wusste, dass sie immer noch hinsahen und dass sie so viel wie möglich von meinem Körper gesehen hatten ... Ich hoffe, die Erinnerung würde ihre Fantasien anregen und ihnen helfen, noch viele Jahre lang abzuspritzen. Ich erlaubte meiner Muschi, sich zu erholen, während ich mit der Reinigung meines Körpers fertig war, während ich mir ihre groben Kommentare anhörte... „Ich möchte in ihr abspritzen“ „Als nächstes gehe ich unter die Dusche, ich muss meine Ladung abspritzen“ „Ich bin so.“ verdammt hart im Moment“ „Wie konnten wir sie dazu bringen, sich von uns ficken zu lassen?“ „Ich wette, sie weiß wirklich gut, wie man Schwänze lutscht.“ Es machte mich an, zu wissen, dass sie von der Idee, mich zu ficken, so erregt waren, dass sie mich so sehr wollten, aber ich hatte kein Interesse daran, sie zu ficken. Sie waren zu jung für mich und ich fand sie nicht sexuell attraktiv... dennoch liebte ich es zu wissen, dass sie mich so sahen. Ich dachte, es würde niemandem schaden, ihnen ihren Nervenkitzel zu überlassen ... und es war auch für mich eine Herausforderung ... Ich liebe es, einen harten Schwanz zu necken.

Nachdem ich mich abgetrocknet hatte, wurde mir klar, dass ich vergessen hatte, Wechselkleidung mitzubringen. .. Ich schätze, ich habe mich zu sehr darauf konzentriert, meinen Vibrator zu bekommen. Ich wickelte einfach das Handtuch um mich, ging raus und ging in Craigs Zimmer, um ihnen mitzuteilen, dass ich aus der Badewanne war, falls sie es wollten (als ob sie es nicht schon wüssten). Seine Tür stand offen, und anscheinend überraschte ich sie, weil sie gerade aus seinem Schrank kamen, als ich eintrat ... Ich wollte sie nicht überfallen, aber ich wusste, dass es seltsam klingen würde, wenn ich nicht fragen würde „Warum seid ihr im Schrank?“ Connor stammelte oder und sah Craig an ... Craig sagte mit einem leuchtend roten Gesicht: „Er hat mir geholfen, ein paar Sachen in den Schrank zu räumen.“ Connor sah ein wenig besorgt aus, war aber schnell erleichtert, als ich sagte: „Oh, ok... das Badezimmer ist kostenlos, wenn ihr duschen wollt.“ Craig lächelte und sagte „Danke, ich bin der Erste“, als er sich ein paar Klamotten schnappte und an mir vorbei ging, um hineinzugehen ... Ich wusste, dass er nach all den Neckereien, die ich gemacht hatte, nur darauf aus war, mir einen runterzuholen ... und Connor war es auch Es fiel ihm offensichtlich schwer, seine Erektion zu verbergen, denn ich bemerkte, wie sein Schwanz gegen seine Shorts drückte, was zu einem deutlich sichtbaren Zelt führte, das er mit seinen Händen zu verbergen versuchte.

Ich fragte ihn, während ich auf seinen Schritt schaute: „Connor, kommt das von dem Moment, in dem ich dir vorhin meine Titten gezeigt habe?... habe ich dir das angetan?“ Connor wurde rot, als er sichtlich verlegen wurde und sagte: „Ich hatte gehofft, es hätte es nicht gemerkt … es tut mir leid.“ Ich lächelte und sagte: „Es gibt keinen Grund, sich zu bedauern … es ist natürlich und wirklich schmeichelhaft.“ ... Ich lasse dich in Ruhe, damit du dich darum kümmern kannst.“ Ich ging hinaus und in mein Zimmer und bemerkte, dass Connor mir gefolgt war … was unerwartet war. Connor meldete sich zu Wort und sagte: „Kann ich dich noch einmal sehen?“ Selbst nachdem er den ganzen Morgen meine Titten gesehen und mich beobachtet hatte, während ich mit meiner Muschi nur wenige Zentimeter von seinem Gesicht entfernt masturbierte, wollte er immer noch mehr sehen. Ich lächelte ihn an und fragte: „Möchtest du eine mentale Auffrischung, bevor du masturbierst?“ Connor wurde erneut rot, obwohl er immer noch eine offensichtliche Erektion hatte, als er verlegen sagte: „...ja... ist das in Ordnung?“ Ich zwinkerte ihm zu und sagte zu ihm: „Natürlich... ich bin froh, dass ich helfen kann... du hast dir schon den ganzen Morgen meine Titten angeschaut, also macht es mir nichts aus... ich muss welche anziehen Aber zuerst das Höschen". Connor sagte: „Kann ich dich ohne Höschen sehen? … das Bild auf deinem Handy war wirklich heiß …“

Ich hätte gerne meine Beine weit gespreizt und zugesehen, wie er sich einen runterholte und abspritzte, während er mich ansah ... aber ich wusste, dass das zu weit gehen würde. Ich hatte ihn bereits auf meine nackten Titten starren lassen, ich war nicht bereit, es noch weiter voranzutreiben... es war zu riskant. Ich hatte kein Problem damit, ihm meine gespreizte Muschi zu zeigen, wenn ich so tun konnte, als wüsste ich nicht, dass er hinschaute. Ich glaube, Connor konnte mein Zögern sehen und fügte hinzu: „Oder vielleicht könnte ich das Bild noch einmal auf deinem Handy sehen … Ich habe es schon gesehen, also …“ Ich lächelte, während ich die Augen verdrehte, und sagte: „Ich schätze, da du das Bild schon gesehen hast, kannst du es dir noch einmal ansehen … lass mich mein Handy finden.“ Ich schaute mich im Raum um und versuchte mich daran zu erinnern, wo ich es platziert hatte, und bemerkte, dass Connor dasselbe tat, als mir einfiel, dass ich es in den Shorts gelassen hatte, die ich auf der Toilette trug ... aber mir kam eine schmutzige Idee, die ich ausprobieren wollte.

„Sehen Sie es irgendwo?“ Ich fragte Connor, während ich vortäuschte, ahnungslos zu seinem Standort gebracht zu haben. Er ging durch den Raum, wobei sein Schwanz deutlich gegen seine Shorts drückte, während er danach suchte und antwortete: „Nein... bist du sicher, dass er hier drin ist?“ Ich stand da, immer noch nur mit einem Handtuch bekleidet, und sagte: „Vielleicht habe ich es wieder aus Versehen unter etwas getreten … Lass mich unter dem Bett nachsehen, und du siehst unter dem Schreibtisch und den Nachttischen nach.“ Ich ging auf Hände und Knie und steckte meinen Kopf unter das Bett, während ich meinen Hintern anhob, was natürlich meinen nackten Hintern für seine Sicht freigab, da ich so tat, als würde ich es nicht bemerken. Ich konnte sein Gesicht nicht sehen, aber ich bin mir sicher, dass er es bemerkte, denn er stand nur an einer Stelle, als ich sagte: „Hier unten ist es schwer zu sehen, also versuche ich nur, mich umzusehen … hast du nachgeschaut?“ unter dem Nachttisch?“ Er ließ sich hinter mir nieder, während ich meine Beine etwas weiter spreizte, und tat so, als würde er nach meinem Telefon suchen, während er zwischen meine Beine starrte ... Ich weiß nicht, ob er nicht bemerkte, dass ich ihn sehen konnte, oder ob er es einfach nicht wusste Denken Sie darüber nach, aber er hat nie über meinen gespreizten Arsch und meine klaffende Muschi hinausgeschaut. Ich drehte mich ein wenig hin und her, tat so, als würde ich danach suchen, und schaute wieder zurück, um zu sehen, wie er sein Gesicht zu meiner Muschi neigte, während er seinen Schwanz durch seine Hose drückte ... er kam nah genug an ihn heran, wo ich seinen spüren konnte Schwerer Atem wehte sanft gegen meine offene Muschi und ich musste mich davon abhalten, rückwärts in sein Gesicht zu fallen ... das wäre für uns beide unangenehm gewesen.

Ich war überrascht, als er seinen Schwanz aus seinen Shorts zog und anfing, ihn zu drücken und langsam zu streicheln ... als würde er alles tun, was er konnte, um das Abspritzen zu verhindern, aber er konnte nicht anders, als das auszunutzen Sicht. Zuerst hatte ich ein wenig Angst, dass er mich ficken würde, aber als mir klar wurde, dass er nur zusah, erlaubte ich ihm, ein paar Streicheleinheiten an sich selbst zu bekommen, während mein Arschloch und meine Muschi für seine genaue Inspektion zur Verfügung standen. Sein Schwanz sah so angespannt und hart aus, dass er tatsächlich wütend aussah ... als ob er das brauchte, was ich hatte, und es mehr als alles andere wollte. Ich habe es genossen, ihm zuzusehen ... ich war an der Reihe, der Voyeur zu sein, obwohl er mich immer noch voyeurisierte. Er beschleunigte das Tempo und hörte dann auf, während er seinen Schwanz drückte, ich glaube, um zu verhindern, dass er abspritzt ... aber ich bemerkte, dass es für ihn immer schwieriger wurde, als ich ein wenig mit meinem Arsch wackelte und sagte: „Vielleicht habe ich ihn in meinem gelassen.“ Shorts... ist es da? Connor versuchte nicht einmal, auf meine Shorts zu schauen, seine Aufmerksamkeit war zwischen meinen Beinen gefangen, während ich hin und her schaukelte, und um sie herum klaffte meine Muschi immer mehr auf und zu, hin und her. Connor sagte nur „Ich sehe es nicht“ ... aber ich wusste, dass er sich nicht die Mühe machte, nachzusehen, weil ich wusste, dass es da war ... und ich konnte sehen, wie sein Gesicht immer noch auf meine Fotze starrte.

Ich wollte gerade einen Rückzieher machen, als ich bemerkte, wie er wieder hektisch anfing, sich einen runterzuholen, während er sein Gesicht erneut zu meinem nackten Schritt neigte. Ich wusste, dass er abspritzen würde, und ehrlich gesagt wollte ich es sehen ... also sagte ich: „Vielleicht ist es damals weit zurückgegangen, als ich mich auf den Rücken drehte und weiter unter das Bett rutschte, um ihm einen frontalen Blick darauf zu ermöglichen.“ meine Muschi, während ich langsam meine Beine ein wenig öffnete und zusah, wie seine Hand seinen Schaft bearbeitete, während er sich leicht zurücklehnte und anfing, auf sein Hemd zu spritzen... riesige, massive Ladungen strömten weiterhin heraus, während er versuchte, sein schweres Atmen zu verbergen. Als ich sah, wie er ejakulierte Überall auf seinem Hemd begann meine Muschi zu fließen, und ich fragte mich, ob er es erkennen konnte. Er stand auf, als ich sagte: „Ich glaube nicht, dass es hier ist, ich komme unter diesem Bett hervor“, während er sich wieder umdrehte und mein Gesicht zeigte Arsch, als ich langsam zurückwich und mich aufsetzte.

Connor war rot im Gesicht und sah immer noch außer Atem aus, als er ein neues Hemd aus seiner Schublade anzog und sein altes, mit Sperma bedecktes Hemd festhielt, das jetzt in seiner Hand zerbröselt war. Ich nahm mir einen Moment Zeit, um mich umzusehen, und nahm dann meine Shorts mit meinem Handy darin. Ich sah Connor an und sagte in einem neckenden Ton: „Es war in meinen Shorts, du hast gesagt, du hättest nachgesehen.“ Connor schien etwas nervös zu sein, als er sagte: „Ich muss es übersehen haben.“ Ich zuckte mit den Schultern und sagte: „Wenigstens haben wir es gefunden … Ich muss mich anziehen, bevor mir das Handtuch herunterfällt.“ Connor lächelte und sagte „Ich wünschte, ich könnte so viel Glück haben“, als ich ein paar Höschen aussuchte und sagte: „Du bist so süß... du weißt, wie ich mich sexy fühle“, als ich das Höschen unter mein Handtuch schlüpfte. Ich warf Connor einen verspielten und verführerischen Blick zu und sagte: „Willst du immer noch das Bild auf meinem Handy sehen, bevor du dir einen runterholst?“

Connor sagte „Ja, bitte“ und ich entsperrte mein Telefon. Ich sagte: „Es ist mir nicht wirklich angenehm, dir meine Muschi zu zeigen, aber ich weiß, dass du dieses Bild bereits gesehen hast … also habe ich nichts dagegen, dir zu helfen.“ … Natürlich wusste ich, dass er gerade sein Gesicht hatte Nah genug, um meine nackte Muschi zu schmecken, als er vor wenigen Minuten seine Ladung abspritzte ... aber das wollte ich ihm nicht sagen. Ich reichte ihm das Telefon und sagte: „Deine Mutter würde mich umbringen, wenn sie wüsste, dass ich dir das zeige, also halte lieber deinen Mund ... verstanden?“ Connor lächelte und fragte: „Heißt das also, dass du für uns oben ohne bist, wenn sie nicht da ist?“ Der kleine Perverse hatte nicht ganz Unrecht... „Ich schätze... solange ihr euren Mund halten könnt, wüsste ich nicht, warum nicht“, sagte ich, während ich mein Handtuch auf den Boden fallen ließ und dort stehen blieb nur mein Höschen, während er zwischen dem Bild meiner Muschi und meinen entblößten Titten hin und her schaute. „Du solltest wahrscheinlich jetzt Craigs Zimmer für dich alleine nutzen … Ich werde mich hinlegen und ein Nickerchen machen“, sagte ich, als ich mich auf das Bett setzte. Connor nickte mit dem Kopf und sagte grinsend „Danke“, als er den Raum verließ.

I laid down in my bed and thought about everything that had happened since I came to visit... how I fucked Bruce, and Scott... how I watched Scott fuck Emily... how Connor and Craig have been peeking on me, and how I showed them my tits, and exposed my pussy... I felt like such a slut, and I loved it. I couldn't wait to fuck Scott again later that night, and I looked forward to Bruce fucking me in front of Emily. I hoped Bruce would eventually let Scott fuck Emily, she really loved it when he fucked her yesterday, and I know she'd be happy to get to repeat it guilt free... or at least without worry. I don't think she felt too guilty, nor do I think she should... especially after Bruce had blown his load inside my pussy just that morning. You would think that with all the sexual activity going on that I'd be satisfied, but honestly it was just making me crave it that much more... as I continued to rub myself as I drifted asleep.

I was woken by my phone, and I knew by the ring tone it was Emily. As soon as I answered the phone it must have been apparent she woke me up, because the first thing she asked was "are you still asleep?". I let her know that I had just taken a nap, and asked her what was up. She answered "so... I know Scott is coming by tonight with some prints from the shoot yesterday... and I know you will fuck him again..." "I plan on it " I replied, which was responded with giggles and her saying "I figured so... anyway, I've been thinking about it, and I really want to fuck him again... but I'm afraid of the implication if I do it again... I'm not trying to have an ongoing affair, which is why I told him that it would just be that one day". I told her "it was so hot watching him fuck you... watching him explore your forbidden body... so, what are you thinking?". She answered "the blindfold trick... like we talked about yesterday... if you're willing, I'll pick one up on the way home... we can even use it on Bruce when he gets back". I giggled and said "of course I'm willing... I'm getting horny just thinking about it". Emily said "I am too... hopefully he doesn't find out, but if he does I'll just be sure to let him know it won't happen again". I agree and said "He shouldn't figure it out, but if so it's not like he'll be upset". Emily chuckled and said "I'm going to get one now at an adult store, and then I'll start heading home... thanks for everything Diana!". I replied back "there's no need to thank me... thank you!".

After hanging up the phone I decided to look online for horny guys in the area... maybe just a few guys I could have a quick play session with when I had the time... it wasn't that I hadn't had enough, it's just that I always wanted more... I love seeing how a guy looks at me the first time he fucks me... how his cock feels inside me... watching him explore my pussy... I always just enjoyed the excitement of something new. Most guys aren't worth repeated meetings, but almost always worth that one time... I guess that makes me a slut, which I don't mind... I am who I am, and I like what I like. I may not broadcast it to everybody, but I'm not ashamed of it either. I always felt like Emily was the same way, but now she's married and trying to be good... mostly, anyway.

After some searching I messaged a few guys on the app. I considered asking if Bruce and Emily had anymore friends as well, but I didn't want to make them feel uncomfortable by fucking all their friends. I decided I would post my own ad letting guys know I was in town for a short period of time, and interested in quick encounters and sexual adventures... I had no idea how many guys would reply, but I was excited to find out. I added a couple of the photos I had taken and put the ad up. I knew I was fucking Scott tonight with Emily, so I wasn't in any hurry... but I wanted to be prepared for when a new cock was needed.

Emily came home smiling ear to ear, obviously excited about tonight's plans. "Look what I got at the store!" Emily said with excitement, "of course I got a blindfold, but check these out... they're ear buds that cancel out all incoming sounds, so anyone wearing them can only hear a humming sound". "Interesting" I said as I tried them out "they really do work... I can't even hear myself talking!" I added before removing them from my ears. I grined at Emily and asked "so I guess you'd like Scott to wear both these tonight?" Emily gave me her sexy smirk as she said "yes.. I don't have to worry about being quiet while I sneak in and get fucked by him". I smiled at her and said "I love it... we could have a lot of fun with those". Emily slightly bit her lip and said "I was thinking the same thing... I'm thinking about dropping the boys off for a movie so that they aren't around tonight... how were they today, did they give you any trouble?". I snickered "no trouble at all. They pretty much stayed in their room all day"... I didn't dare mention I walked around topless in front of them all morning.

Emily walked in Craig's room, and told the boys "Diana and I want the house to ourselves tonight, so I'm going to give you guys a ride to the mall so you can catch a movie and get dinner". Both the boys seemed fine with that, as she closed their door and told me "still watching porn in there... those boys are obsessed with pussy". I chuckled "what guy isn't, right?". Emily shrugged and said "we should wear the same perfume tonight, further throw Scott off any discrepancies". I smiled and said "you're really looking forward to fucking him again, aren't you?". Emily smiled back and said "yeah... a lot actually. The idea of sneaking one last fuck out of him without him knowing... it makes me horny as hell". I knew what she meant... there was the taboo of doing something you weren't supposed to do, and getting what you want... I knew it wasn't anything most people would do, but Emily and I were kindred spirits in that regard... and we knew we could trust each other not to say anything to anyone else. Besides, it's not like Scott wouldn't jump at the chance to fuck her again.

Emily reminded the boys that their father was coming home tomorrow night, so they needed to clean up their room and straighten up the house a little in the morning. I was looking forward to finally fucking Bruce in front of Emily, no longer needing to keep it a secret... and I knew she was excited to see it too, and hopefully open some doors to a more open relationship. I know my girl needs a new cock occasionally, just like I do... so hopefully I could help her out. Emily rounded up her son's and let me know as she was leaving "I'll be right back. I got some tequila for later, but feel free to help yourself if you'd like"... she's like me, hornier when drunk, and I knew we had an awesome night planned as a poured my first shot.

About 40 minutes and 3 shots later Emily walked in with a huge devious smile and said "pour me some shots, let's get this party started!". I poured us both a couple rounds as I told her about the picture I had sent Bruce and Scott the night before of my pussy. Emily giggled and said "Bruce told me about that... he said he'd love more pics like that of both of us". I smirked and said "well let's not disappoint him... let's take a few pics while we wait on Scott". Emily took another shot and took off her shirt, as I laughed and did the same. I propped my phone up on the coffee table, and set it to take pictures on voice command. We started off with pictures in our underwear, and then topless, and then nude... not really taking long between pictures aside from drinking the occasional shot. She opened my legs and spread open my pussy for a picture, and I in turn did the same... and when I noticed her moan I ran my fingers up and down her slit.

"You're thinking about how you're going to fuck Scott, aren't you?". Emily moaned and said "I want his cock inside of me again" before I started rubbing my fingers inside of her. I started pumping my two middle fingers inside her cunt which caused a wet smacking sound, as I had the camera take a few pics of the action. The alcohol and anticipating of the night to come clearly had us both overly aroused, as we started kissing each other... only to be interrupted by her phone ringing. We both expected it to be Bruce, but it was Scott who just said "hey, I just wanted to let you guys know I was on the way". Emily, still rubbing her clit, said "thanks for the heads up... Emily and I were just taking some pics for Bruce, I'll put a robe on". Scott playfully said "I don't mind if you're not dressed, no need to go out of your way on my behalf". Emily chuckled and said "now, now... no more of that... it was a one time thing, so no ideas, remember?". Emily winked at me as she took another shot, and I followed her lead and took one as well. Scott said "ok... but if you ever change your mind, just let me know". Emily giggled and said "See you in a bit" and hung up the phone.

Emily got up to grab a robe, and grabbed one for me as well as I sent her the pics I had taken. Some turned out blurry, but most looked pretty good... of course I was a little tipsy as well, so I was probably not the best judge. It was clear Emily was pretty inebriated as well, but that didn't stop us from taking a couple more shots before Scott arrived. Once we heard the knock on the door, we knew the fun was about to begin. Emily answered the door while I poured more shots for all of us... and I'm sure it was obvious to Scott we were pretty drunk already. "Hello ladies, great to see you again... looks like you guys are having a good time" Scott said as he walked into the living room and sat down. He was dressed extremely well, which was a funny contrast to the fact we were only wearing robes.

I looked at Scott and explained "sorry for the lack of attire, we were taking some sexy photos for Bruce". Scott smiled and said "so I've heard... I'd love to see them". Emily handed him a shot and said "you know the rules, no more of that... you had your fun already. Besides I'm sure you still have plenty of pictures to admire from yesterday". I knew she didn't care if he saw the pictures, she just wanted to give the impression that she cared... Scott said "speaking of which" as he brought up his briefcase, "here are a few prints, as promised". I couldn't believe how beautiful we looked in the photos... I honestly think it's the best photos I've ever had done. Emily was the first to speak up saying "wow Scott... these are incredible... I wasn't expecting the pictures to turn out this gorgeous!". Scott said "thank you... it's the least I could do after everything yesterday. Plus, I was hoping if the pictures made a good enough impression on Bruce that he might be interested in taking more".

I looked over at Bruce, who was looking down toward Emily's crotch... and I realized she had her legs gapped, and I was sure he was getting a direct view of her pussy. I figured she was doing it intentionally, but if she was as drunk as I was feeling... it could have been an honest mistake. I rubbed her thigh to see if she'd realize and close her leg, but rather then close it, she seemed to swing her other leg back and forth... repeatedly giving him a peek. I knew she doing it on purpose at that point. Emily glanced at him and said "unless Bruce says it's OK, we can't fuck again, even if we take more pics... it was a one time thing, remember". Bruce nodded and said "I understand, but if you ever change your mind..."and then gave her a wink as he poured us all another round of shots.

After finishing the shot, I got up and sat on Scott's lap and said "you know I'm still happy to fuck you tonight... would you like that Scott? Would you like to fuck me again?" Scott smiled and "I'd like that very much, love". I leaned in to kiss him as he ran his hand inside my robe and cupped my breast. After a minute I heard camera noises, and I thought Emily was taking pictures of us... which I wouldn't have minded... but she was just taking pics of the photos Scott had brought over. I slid down to the floor between his legs and started to unbutton his pants, and then pulled them down and off so that he was just in his boxers, but still fully dressed from the waist up. I opened my robe to show him my tits when he asked "are we going to do this right here in front of Emily?". I smiled and pulled his cock out and gave it a little wiggle while saying "why not... I don't think Emily will mind". I turned to give Emily a smile, as she broke away from her phone to look at Scott's raging cock and said "damn Scott, you're cock looks extremely hard!". Emily was right, it looked bigger than I remembered and the head looked swollen. Scott said "I took a couple viagra earlier. I wanted to make sure I didn't disappoint, but I think I over did it.

I looked back at Emily who looked like she was lost in lust as she stared at his cock, and I could see the unobstructed view Scott had of her swollen wet pussy lips. I turned back around and started sucking his cock, stroking it for Emily's viewing pleasure when her phone rang... surely it wasn't the boys needing a ride already. Emily said "It's Bruce, I'm sure he wants to talk about the photos I sent... why don't you guys go to my room? He's wanting to video chat". I pulled Bruce out of his chair and lead him by his cock to the bedroom as I heard Emily answer the phone as I closed the door. Once inside I lifted his shirt over his head while letting my robe fall off of me and said "now where were we..." before pushing him back on the bed softly and sucking his cock again. Bruce through panted breaths asked "Is it OK for us to do this in here?". I giggled and said "of course, she wouldn't have told us to come in here otherwise". I moved up to lay next to him and started kissing him again as he explored my breasts and pussy with his fingers. When his cock would hit me, it had no give to it... it was rock solid like I'd never seen before. I gripped his dick and could feel his pulse as it throbbed with the rhythm of his heart beat. I felt my pussy heat up as I climbed on top of him and rubbed the head of his cock against the opening between my legs.

I teased the head of his dick, not allowing him to fully penetrate me... despite his attempts to thrust forward under me. I looked into his eyes and said "do you need my slutty pussy? Do you need to get fucked?". Scott didn't say a word, he just lifted me up as he rolled over on top of me and pinned me down as he trusted deep and hard inside of me with a primal grunt. "Fuck... yes, use me like a whore" I moaned as he plowed into me without mercy, creating loud smacking sounds to ring out across the room. "Do you like fucking me in Bruce's bed... after you just fucked his wife yesterday?" I asked as he continued to plunge into me. "Do you wish you could fuck her again?". Scott grunted "yes... I want you both".

I noticed the door opening slowly behind Scott, and Emily walked in waving the blindfold and ear buds. I smiled at her and nodded as she put them down on the dresser and slowly walked out closing the door again. As drunk as she was, I was surprised she managed to stay so quiet. Scott slowed his pace, I think trying to control himself, and I took advantage of the situation by rolling on top of him and rode him slowly. I rubbed his chest as his eyes stared at my tits and said "I have a fun idea... want to do something a little kinky?". He smiled at me and said "what do you have in mind?". I got up and grabbed the mask and ear buds and explained he wouldn't be able to hear or see anything while wearing them... and I wanted him to be thinking about Emily... I wanted him to call me Emily.

Scott looked at me a little confused and said "are you sure? I don't want to give the impression I'm only fucking you because I can't get Emily... I mean, you're incredibly sexy". I smiled and said "I wouldn't take it that way at all... I want to role play being Emily while you fuck me... and I want you to role play that I'm her as well. As long as you're not weirded out by it". Scott smiled and said "if that's what you want, I'm happy to" as he stroked his dick in front of me. I smiled as I put the ear buds in his ears, and lowered the blindfold over his eyes. Scott said "this is so weird, I can't hear or see anything!", but I decided to test it out by clapping my hands near his head... and he didn't even flinch. I grabbed a hold of his cock and stroked it while calling Emily's name.

It only took a few seconds for Emily to slowly open the door and see he was ready. She bit her lip and said "are you sure he can't hear me?". I sucked his cock a little and then said "come over and suck his cock, and I'll show you". Emily stumbled a little over to the bed as she dropped her robe and quickly devoured his cock down her throat as I walked over and clapped near his ear again, with still no flinch. Scott moaned "Emily, you are so good at that... suck my cock Emily". Emily froze for a minute and looked at me, and I told her "it's OK... I told him to pretend I was you". Emily got a huge grin on her face as she started sucking his cock again, as I stood back and watched while rubbing my little pussy. I said "this is so hot... I love watching you be a little whore... I know you feel like a slut with your husbands friend thrusting his cock in your mouth". Emily moaned and then said "I'm going to feel his cock inside of me again" as she clumsily climbed on top of him.

Scott could feel her getting on top of him, and he grabbed her hips to direct her toward his cock while saying "fuck me Emily, I want your pussy again". Emily lowered herself down into him, saying "you want to fuck me so bad, and you have no idea you're inside of me right now". She started bouncing and moaning "you're dick is bigger than I remember... you're so far inside of me". I watched the whole thing play out with extreme arousal as I continued to rub my pussy. Scott grunted "I promise Bruce won't find out Emily... I've thought about fucking you so many times throughout the years". I said "do you like knowing you're fucking your husbands friend in your marital bed... and no one knows but us". Emily moaned "I love being a cheating slut, I can't help it, I fucking love it!... I love fucking Scott without him even knowing it's me... I love knowing he will always think about when he got to fuck me". As Emily kept talking, it was apparent she was working herself toward an orgasm, and was getting ready to cum already... which was probably for the best so she didn't get caught, plus I still wanted to fuck him more as well.

Emily was really working his cock, leaning forward on his chest while slapping her pussy down furiously on his dick. Scott wrapped his arms around her as he slammed up inside of her, and Emily started kissing him passionately. I rubbed the back of her head and said "this is so hot... but we need to end it soon before he finds out it's you and not me". Emily looked over at me while still frantically fucking him and said "I know... just one more minute... I love knowing... he wants my pussy... so bad.. yet... doesn't even know... he's fucking me right now!". She sat up against, grinding down on his cock, and he started to reach for the blindfold while saying "can I take this off know Diana, I want to see you". Emily quickly grabbed his hands and placed it back on her hips, and then gave him a playful little slap on the cheek. Emily turned to me and said "ok, when I get off... you start sucking his dick... and I'll leave the room".

She got off of him quickly and stumbled to the floor next to me, as I grabbed his cock and sucked her pussy juices off of it. I looked at Scott and he was reaching for his blindfold again, so I told Emily to "stay down on the floor!". I grabbed his hands as he lifted the blindfold slightly, and saw his eyes looking at me as I shook my head and put the blindfold back down. He gave a slight smirk as his eyes were covered by the blindfold again, and I laid next to him and rolled him on top of me. Scott didn't hesitate to pull my leg up and start fucking me again... and I desperately needed it. I called out to Emily "ok, you can go now"... and then watched her slowly stand up and stare at us with a grin as he continued to slam into me... slowly pick up her robe, and then stumble out of the room.

A waited a couple of minutes after Emily left before I removed one of the ear buds and said "did you enjoy that... was it fun to imagine you were fucking Emily?". He removed the blindfold, this time with resistance from me, and said "that was fun... you guys have very similar body types, so it honestly felt like I was fucking Emily". I smiled and said "I had fun too.. but now you're fucking me... so fuck me good". Scott looked at me intensely as he flipped me over and started fucking me from behind. "Fuck me Scott... you can use my little whore pussy any way you want". Scott didn't disappoint, and I had no idea how he managed to have so much stamina, as he pounded his hips against my ass. I felt my orgasm building up, and I was ready... I wanted to cum so bad! "I'm going to cum Scott... do you want to cum in me?"... Scott gripped down on my ass, squeezing my checks as he picked up his pace, which I didn't know was possible... I felt his cock growing inside of me, and knew he was about to cum... and when I felt him spurting in my cunt, it sent me over the edge and I started cumming, causing loud splashing sounds to ring out.

We laid in the bed, catching our breath and laughing. Scott said "I've never done anything like that before, that was... interesting.". I rolled over to cuddle and noticed his dick was still raging hard, which took me by surprise. I grabbed his cock and asked "you did cum, right?... I mean I can feel that you did, but you're still rock hard". Scott said "I think I shouldn't have taken two of those viagra... hopefully I'm not like this all night". I slightly stroked his cock as I said "I'd be happy to help all night, but it's probably not a good idea with her boys coming home tonight". I got up and grabbed my robe and put it on, and he took the cue and put on his shirt and boxers as well. He put his arms out to show his cock was pushing his boxers out away from his body, and I laughed and asked if I could take a picture. Scott said "as long as it doesn't end up on the internet".

I snapped a picture, and then asked to take one with his dick out as well. Once I took those, I walked up next to him and took a selfie with him while my tits were out as well. Scott asked "may I see?", to which I replied "of course" as I pulled up my photo gallery. Scott smiled and said "those are great, will you send them to me?". "Of course" I replied before hesitantly asking him "can you keep a secret?". He gave me a confused smile and said "you know I can"... I smiled back and said "don't tell Emily, but I'll show you the pics we took earlier if you'd like to see them". Scott's smile broadened as he said "absolutely!". I handed him my phone as he scrolled through, commenting on how sexy we were before asking "can you send these to me as well?". I responded "only if you promise to delete them later... she'd kill me if she found out, but it's not like you don't have pictures of her already". I knew Emily wouldn't care... she'd probably like knowing he had them, but she wouldn't want him to know that.

We walked out and entered the living room to retrieve his pants, and it appeared Emily had passed out on the couch... but her robe was open, exposing her tits and ass as she slept on her side. We both froze in place looking at her, and I wondered if she did it on purpose or not... I could believe either one. I looked at Scott, and he had his dick out again and was slowly stroking it while looking her over. I gave him a mischievous grin as I walked over and leaned in to her ear to wake her up, saying "Emily... wake up... you passed out..." but she didn't budge. With my face in hers, her eyes slowly opened up and she winked at me as she quickly closed her eyes again. I thought to myself "that's pr

Ähnliche Geschichten

Brandi und Jessica Halloween-Finale

Brandi ist meine Begleitung, ich bezahle sie dafür, dass sie Sex mit mir hat. Aber es steckt noch viel mehr dahinter, sie ist wie meine Freundin. Seit ich sie benutze, beschränkt sie sich auf einen weiteren Kunden, sie sieht etwa fünf. Ehrlich gesagt könnte ich sie heiraten und sie vor diesem Leben retten. Wir machen so viel mehr als nur Sex. Ich nehme sie mit auf Verabredungen, ins Kino, in den Urlaub, sie übernachtet bei mir und vieles mehr. Sie ist eine der schönsten Frauen, die ich je gesehen habe. Sie ist nicht allzu groß, etwa 1,60 m. Ihre Augen sind...

612 Ansichten

Likes 0

Träume werden wahr_(0)

Ich packte meine Sachen und bereitete mich darauf vor, bei meinem Freund zu übernachten. Er hieß Lyall. Er war ein Junge in meiner Klasse. Wir waren beide 14 Jahre alt. Die Sache ist; Ich war seit der 6. Klasse in ihn verliebt. Ich wusste schon sehr früh, dass ich schwul bin, obwohl ich es gut versteckt habe. Es half nicht viel, dass er extrem heiß war und sehr darauf bedacht war, das zu zeigen. Er warf oft sein Hemd ab, wenn wir spielten, oder zog Shorts an, die seine Beine und Oberschenkel entblößten. Ob er auch schwul war, wusste ich nicht...

1.4K Ansichten

Likes 0

Sommerliche Verführung Teil 1

Sommerliche Verführung Teil 1 Es war im Sommer 1986 und ich hatte gerade mein Abitur am English International College in Marbella, Spanien, abgeschlossen. Meine Familie war vor zwei Jahren dorthin gezogen. Die meisten Leute an der Schule waren Freunde und kannten sich, egal in welchem ​​Alter oder in welcher Klasse sie waren. Offensichtlich war ich mit den Freundinnen meiner jüngeren Schwestern befreundet, von denen die meisten 14 Jahre alt waren und sich die Aufmerksamkeit der älteren Jungen sehnten. Die Schulferien hatten gerade begonnen und die Freundin meiner Schwester, Alesha, veranstaltete eine Poolparty bei ihr, zu der ich eingeladen war. Es war...

627 Ansichten

Likes 0

Cassie und ihre Mutter_(1)

Jo-27 Jahre Tracie – 30 Jahre Cassie - 9 Jahre Alles begann an dem Tag, an dem ich Tracie traf. Tracie arbeitete bei der örtlichen Bank, wo ich alle meine Bankgeschäfte erledigte. Nun, Tracie und ich fingen an zu reden und bald begannen wir uns zu verabreden. Nach ein paar Monaten zogen Tracie und ihre Tochter Cassie bei mir ein. Alles lief perfekt, das Leben hätte nicht besser werden können, ich war überrascht. Es war im Sommer 98 und Tracey musste ihren Vater ins Krankenhaus bringen. Cassie blieb bei mir, was nicht ungewöhnlich war, da wir oft alleine zusammen waren. Ich...

1.6K Ansichten

Likes 0

Kleiner Jazz

Mein Name ist Patrick, ich bin 21 und arbeite in einem Elektrofachgeschäft im Lager. Es besteht normalerweise aus langen, harten Tagen, an denen viele schwere Waren wie Kühlschränke und Waschmaschinen empfangen und den Kunden auch ihre Waren übergeben werden müssen. Es wird ziemlich anstrengend, besonders in den Sommermonaten, wenn es heiß ist. Das Lager hat eine zweite Ebene, in der wir normalerweise die Außengeräte für Klimaanlagen aufbewahren. Außerhalb der Kamerasicht und nur für diejenigen zugänglich, die den Kommissionierer (eine Art Gabelstapler) fahren können, haben ich und meine Lagerkollegen es zu unserem eigenen Rückzugsort gemacht. Wir haben es geschafft, uns einen anständigen...

891 Ansichten

Likes 0

Mamas Ersatz

Nur in meinen Träumen konnte ich mir vorstellen, was passiert. Ich muss wohl träumen, das kann doch nicht real sein, oder? Ich erwache aus dem Traum, Sex mit meiner Frau zu haben. Ein Traum, den ich jetzt verwirklicht habe, denn meine Frau war vor zwei Jahren gestorben. Der Traum ist von meiner Frau, die zwanzig Jahre jünger ist, aber ich bin in dem Alter, in dem ich jetzt bin. Ich bin immer noch benommen vom Schlaf, aber der Traum scheint in meinem Kopf weiterzumachen, während ich ein intensives Vergnügen in meiner Leistengegend verspüre. Ich fahre mit meiner Hand unter die Bettdecke...

930 Ansichten

Likes 1

Ein Abend – Teil 4

Teil 4 Wir verlassen den Club und gehen die Gasse zurück zur Hauptstraße. Ich winke einem vorbeifahrenden schwarzen Taxi und wir steigen auf den Sitz. Ich gebe dem Fahrer den Namen einer Ihnen unbekannten Straße und wir machen uns auf den Weg. Du wirfst mir einen fragenden Blick zu, aber ich erwidere nur ein Lächeln, meine Hand ruht auf deinem Knie und gleitet dann sanft an deinem Oberschenkel auf und ab, wobei ich mich bei jedem Schlag ein wenig höher traue. Sie beschließen, sich in Ihrem Sitz zurückzulehnen und die Fahrt zu genießen. Die Mischung aus dem Wein, den Sie getrunken...

690 Ansichten

Likes 0

Brot und Butter

Anmerkung des Verfassers; Diese Geschichte ist eine Romanze, und der Sex tritt gegen Ende auf. Manche mögen es vielleicht nicht, weil es von Anfang bis zum Ende keine stellvertretende Schrillheit aufweist. Das Gedicht, das John mit Rachel teilt; Autumn gehört Emily Elizabeth Dickenson (10. Dezember 1830 – 15. Mai 1886). Sie war eine amerikanische Dichterin. Ich habe es gewählt, weil es mein Lieblingsgedicht des Herbstes und meine liebste Jahreszeit ist. Brot und Butter Beagle9690 September 2019 Er diente siebenundzwanzig Jahre bei den Marines und ging mit fünfundvierzig als Colonel in den Ruhestand. Die Marines härteten John so hart und zäh wie...

1.8K Ansichten

Likes 0

Angenommen 2

Angenommener Teil 2 Patty weigerte sich an diesem Tag, ihren Adoptivsohn noch einmal zu ficken, so oft wie er belästigte sie um eine weitere Chance, seinen scheinbar immer harten Schwanz in sie zu schieben Muschi. Ihn abzulehnen war nicht einfach. Sie verbrachte den größten Teil des Abends mit Fingerficken, in ihrem Zimmer eingesperrt und fieberhaft ihre nasse Muschi reiben, alles in Gedanken an die Freude, die sie mit dem riesigen Schwanz ihres Adoptivsohns erlebt hatte. Am nächsten Morgen kam Walter völlig nackt an den Frühstückstisch, mit einem enorm pochenden Steifen, aus dem bereits lecker aussehendes Sperma tropfte Saft. Er machte eine...

1.8K Ansichten

Likes 0

Höschen [Kapitel 1]

Diese Geschichte wurde ursprünglich von scotsmitch2001 für mich geschrieben und ich nahm seine Grundidee und modifiziert und erweiterte sie hier zu dieser Geschichte. -------------------------------------------------- -------------------------------------------------- ---------------------------------------------------------- Die Unterhosen Kapitel 1: Nicks Delimma (Nick wagt sich in Jaclyns Zimmer) Nick legte sich auf das Bett zurück und seufzte. Als Monica sagte, dass sie nur 10 Minuten brauchte, um sich frisch zu machen, wusste er, dass es länger dauern würde. Sie hatte ihn gebeten, herüberzukommen und sie abzuholen, damit sie zum Mittagessen ausgehen konnten. Natürlich war sie noch nicht so weit, sie musste sich ‚frischen‘. Er sah sich in ihrem Zimmer um, erfreut...

1.7K Ansichten

Likes 0

Beliebte Suchanfragen

Share
Report

Report this video here.