Lonely Julie Kapitel 12 Letztes Kapitel

1.3KReport
Lonely Julie Kapitel 12 Letztes Kapitel

Kapitel 12 Lonely Julie Letztes Kapitel

Als die 11-jährigen Mandy und Timmy zum Strand gingen, gingen Julie und Sally mit den 14-jährigen Jungen Terry und Hank, die Mandys Bruder waren.

Die Mädchen zogen ihre T-Shirts und Shorts aus und sagten den Jungen, sie sollten ihre Shorts ausziehen, während alle nackt durch die Kabine gingen. Terry und Hank hatten beide einen harten Penis, bevor ihre Shorts ausgezogen waren – mit zwei wunderschönen 29-jährigen Frauen zusammen zu sein und nackt zu sein, war einfach ein Traum für sie – zumal Julie ihre Schuloberin war.

Die Frauen breiteten sich auf dem großen Bett aus und die Jungen saßen auf Stühlen, die Augen auf die nackten Frauen gerichtet.
Sally wählte Terry aus. „Hey Terry, komm her und lass mich dir etwas zeigen!“ Terry ging um das Bett herum auf Sallys Seite und Sally winkte ihm zu. „Komm Terry, rauf aufs Bett und knie dich über mich – ganz nah bei mir.“

Terry stand auf dem Bett und kniete dann nieder, als Sally ihn sanft zu sich zog und er sich dann mit seinem Hintern auf ihre Brüste und seinen steifen Penis direkt neben Sallys Mund senkte. Sie drückte ihn näher und er schnappte nach Luft, als sein Schwanz in ihren Mund eindrang und sie anfing, ihn abzusaugen.

Er wusste, dass er nicht lange durchhalten konnte und Hank und Julie sahen zu, wie er instinktiv begann, Sallys Mund zu ficken. Für beide Jungs war es ihre erste Erfahrung mit echtem Sex. Sie hatten sich gegenseitig beim Masturbieren zugesehen und Hank hatte ein paar Mal die Fotze seiner kleinen Schwester Mandy gesehen, aber das hier war ECHT.

Es dauerte weniger als eine Minute, bevor Terry spürte, wie sein Sperma sprudelte und „I’m cumming FUCK“ grunzte. Sally lutschte weiter an seinem Schwanz und hielt ihn dann einen Zentimeter vor ihren Mund, sodass sowohl Terry als auch Julie und Hank sehen konnten, wie seine Wichse in ihren offenen Mund spritzte und sie ihn schluckte.

Terry brach auf Sally zusammen, wobei immer noch Sperma aus seinem Schwanz sickerte, und sie drückte ihn an ihren nackten Körper. Julie und Hank hatten zugesehen, wie die beiden saugten und stießen, und beide waren bereit, miteinander anzufangen – aber Julie hatte ein dringenderes Problem. Sie hatte den ganzen Morgen ihre Scheiße zurückgehalten.

„Hank Schatz“, sagte sie, „nimm die Schüssel dort und halte sie für mich, da ist ein Schatz“. Hank nahm auch die Plastikspülschüssel und als er sich zum Bett bewegte, drehte sich Julie nach außen und legte ihre Hände unter ihre Knie und sah den jungen Teenager mit einer weit geöffneten Vagina, umgeben von blonden, strähnigen Haaren und mit ihrem kleinen braunen Anus darunter an – alles Hank gegenüber, nur zwei Fuß entfernt. „Fertig“, fragte sie und Hank nickte, außerstande in seiner Lust zu sprechen.

Er hielt die Schüssel direkt unter Julies Arsch und beobachtete, wie sich ihr Anus glatt und breit öffnete und die Spitze eines dunkelbraunen Mistklotzes nachließ – 8 oder 9 Zoll, bevor Julie ihren Hintern drückte, damit er in die Schüssel fiel. Ein Strom etwas leichterer Scheiße folgte in Eile und es war zu viel für Hank. Er klammerte sich an die Schüssel, aber sein Penis zuckte unkontrolliert und ejakulierte einen Strahl Sperma auf Julies Scheiße, ihre Fotze und bis auf ihr Schamhaar.

„Scheiße“ keuchte Hank und als er es sagte, spritzte Julies erster Schwall Urin über die Oberseite der Schüssel und auf Hanks spritzenden Schwanz und hinauf auf seinen Bauch. Julie bewegte sich leicht, um ihre Pisse in die Schüssel zu richten, und dann furzte sie und stieß einen weiteren weichen braunen Scheißhaufen aus, der mit einem platschenden Geräusch auf ihren Kot und ihren Urin tropfte.

Hinter Julie auf dem Bett sah Sally zu, wie Terrys Sperma ein wenig aus ihrem Mund tropfte und Terrys junger Schwanz schnell seine Steifheit wiedererlangte, als er sah, wie Julies Scheiße herausströmte. Hanks Penis war immer noch weich und Julie drehte sich halb zu Terry um „Terry komm JETZT her“ und sie zog den Jungen vor sich herum und führte seinen Schwanz direkt in ihre Vagina – immer noch tropfte Urin.

Sie drückte auf seinen Schwanz und Hank konnte nur zusehen, wie sein Freund die Frau fickte, der er gerade beim Scheißen geholfen hatte. Julie kam zum Orgasmus, bevor Terry und Hank sahen, wie Sally hinter den beiden Fickern auf dem Bett masturbierte. Er sah hinunter auf den Haufen Julies Dung und Urin in der Schüssel vor ihm und sein junger Schwanz begann sich wieder zu versteifen.

Die vier lagen erschöpft auf dem Bett mit der Schüssel auf dem Boden – und verfielen in ein fantasierendes Dösen.

Timmy und Mandy wanderten langsam durch den Wald zurück zur Hütte. Beide waren jetzt nackt, trugen ihre Shorts und hielten Händchen.

„Timmy, ich will ficken, weißt du“, sagte Mandy und Timmy lächelte und sagte: „Nun, jetzt muss ich scheißen, also mache ich das besser zuerst.“ „Komm schon“, sagte Mandy „MACH es!“.

Der Weg und der Wald waren warm und völlig menschenleer. Timmy stand auf dem Grasweg und spreizte leicht die Beine. Mandy ging hinter ihn und stand fast berührend auf seinem Hintern. "Ich werde es fangen, Timmy", sagte sie und Timmy drückte seinen Darm und Mandy sah, wie die erste Scheiße aus seinem Loch nachließ. Sie legte ihre Hände darunter und fing zwei große Scheiße auf. Timmy furzte und drückte erneut und ein weiteres weicheres Stück landete in ihren Händen. Dann hat er gepisst! Und Mandy rannte herum, um sich in seinen Urinstrahl zu stellen, der sie in den Schritt traf und ihre jungen Beine hinunterlief. Sie hielt seinen eigenen Mist in den Bach und lachte, als Dampf aufstieg und sie die Scheiße roch.

Als Timmy aufhörte, betrachteten sie beide den Kot in Mandys Händen und Timmy griff nach unten, um etwas in seine eigene Hand zu nehmen. Er ging hinter Mandy her und rieb den Kot auf ihrem Hintern, und quietschend rieb sie den Rest auf seinen Körper und dann auf ihren eigenen.

Sie standen da, dampfend und lachend, zwei 11-Jährige ohne Sorgen auf der Welt. Sie gingen zurück zum Strand, um ins Meer zu gehen und sich abzuwaschen, und begannen sich dann gegenseitig zu küssen, während sie im hüfthohen Wasser standen.

Timmys Schwanz begann hart zu werden und Mandy nahm ihn in ihre Hand. „Steck es mir rein, Timmy – bitte“, sagte sie. Und Timmy tat es! Er hob die kleine Mandy ins Wasser und senkte sie sanft auf seinen steifen Penis. „AUTSCH“ – schrie Mandy auf, als ihr Jungfernhäutchen platzte und ein kleiner Blutstrahl ins Meer floss. Das Salzwasser ließ ihre Fotze brennen und sie klammerte sich an Timmy wie ein kleiner Teddybär. Er blieb bewegungslos im Wasser, sein Penis direkt in Mandys Fotze – und dann begann er langsam, sie sanft zu ficken, und bald waren ihre Schmerzen verschwunden und sie begann, ihn zurückzuficken.

Der Fick wurde immer dringender und überraschenderweise begann Mandy als erste mit ihrem Orgasmus.

Sie stieß auf Timmys Schwanz und begann einen bedeutungslosen, unkontrollierbaren Gesang – „FUCK FUCK FUCK OH GOD I’M FUCKING OH shit I’M CUUUMMMINNG. Timmy I’CUMMING“ und ihr Körper verkrampfte sich zu ihrem zweiten erschütternden Orgasmus des Tages, als sie mit ihrem 11-jährigen Liebhaber im Meer stand, dessen eigene Ejakulation ebenfalls begann.

"FUCK MANDY IM SPUNKING IN YOU IM SHOOTING CUM OH UUURRRGGGHH FUCK" und er schoss seine Ladung tief in Mandy, bevor sie beide halb in das salzige Wasser einbrachen und an Land wateten.

Sauber und müde gingen die beiden zurück in die Kabine und fanden die anderen nackt auf dem Bett schlafend – mit einer Schüssel voll Mist und Urin neben ihnen auf dem Boden.
Mandy weckte ihren Bruder Hank, der sehnsüchtig auf die haarlose Vagina seiner kleinen Schwester blickte.

Als die anderen auch aufwachten, ging Sally mit Terry zum Bach und sie pissten beide in den Bach. Hank fragte Mandy, was sie vorhatten und sie sagte ihrem Bruder, dass sie sich gegenseitig gefickt hätten und er der nächste sein könnte, wenn er wollte.

Die sechs, Mandy und Timmy 11 Jahre alt, Hank und Terry 14 Jahre alt und Julie und Sally beide 29 Jahre alt, gingen an diesem Abend eng aneinander gepresst ins Bett. Terry drückte sich von außen an Sally, neben ihr war Timmy gegen Julie und von außen war Hank fest gegen seine Schwester Mandy.

Es dauerte Minuten, bis die Schwänze der Jungen anfingen, in die Frauen einzudringen.

Sally führte Terrys Penis in ihren Anus und murmelte Timmy und Julie zu – „Terrys fucking my ass SHIT“. Das Bett begann zu schaukeln, als Timmys jetzt einen gespannten Stoß im Doggystyle in Julies haarige nasse Fotze erlebte und Julie in Hanks Ohr sagte: „Timmys fickt mich, Hank – jetzt kannst du deine Schwester ficken.“

Hank und Mandy waren beide bereit und Hank schob seinen steifen Schwanz in die Vagina seiner Schwester und fing an, sie zuerst sanft und dann härter zu ficken, als jeder Körper die Kontrolle verlor.

Stöhnen, Sperma, Fotzensäfte und das, als die Mädchen anfingen zu kommen – Urin begann auch, das Bett zu durchnässen und unverständliche Schreie erfüllten die Luft „FUCK< SHHITT< FUCK ME< GOTT, ICH PISSE<, ICH FICKE CUUMMINNG OH SHITTT >“

Sie schliefen ein und tauschten am Morgen die Partner – um noch mehr zu ficken.

Hank scheißte aufs Bett, als er das dritte Mal ejakulierte und Mandys Mist spritzte heraus, als ihr Bruder sie wieder fickte.

Julia war zufrieden. Sie legte sich auf Terry und pisste ihn einfach an und trank es dann, als Hank aufstand und auf sie alle urinierte.

Aber als Sally und Terry zusammen im Bett aufstanden, Füße breit über den anderen, und anfingen, ihren Kot auf Julie und Mandy und Hank und Timmy zu defäkieren, wurde Julie klar, dass sie die Intimität hatte, die sie wollte, und dass sie nicht mehr einsam war .

DAS ENDE

Ähnliche Geschichten

So habe ich es geträumt Teil 2 Kapitel 15

Kishimoto ist der Mann und Besitzer der Naruto-Serie. Jetzt bitte LESEN . . . . . . Hier ist der Anfang von Teil 2 Geschrieben von Dragon of the Underworld Überarbeitet von Evildart17/Darkcloud75 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx So wie ich es mir erträumt habe Teil 2 Kapitel 15 Fünf Jahre später Es war ein wunderschöner Nachmittag, der so aussah, als würde er bald zu schnell in einen Regenguss übergehen; aber die drei Gestalten im Wald kümmerte es nicht. Eine Gestalt versteckte sich in einem Gebüsch und versuchte, nicht entdeckt zu werden, während er leise die anderen beiden Gestalten ausspionierte, er versuchte, sich nicht zu...

1.1K Ansichten

Likes 0

Sharon gehört Teil 2, nach dem Abschlussball_(2)

Sharon wichste Billy, während er mit Cindy auf seinem Handy sprach, es war der Tag nach dem Abschlussball und es war 15 Uhr. Sharon & Billy hatten fast die ganze Zeit im Bett verbracht. Sie ließ sogar seinen Vater, George, ihnen das Frühstück ans Bett bringen, während sie weiterhin Billy den Kopf gab. Letzte Nacht war Billy supergeil nach Hause gekommen, weil er nur von Cindy in der Limousine gewichst worden war, sonst nichts. Als gute Sexschlampe wartete Sharon in Billys Bett und trug sein Lieblingsset aus rosa BH und Höschen. Er murmelte ein schnelles Hallo und schob sofort seinen massiven...

1K Ansichten

Likes 0

Mein erstes Mal mit meiner Schwiegermutter

Mein erstes Mal mit meiner Schwiegermutter Dies geschah tatsächlich vor etwa zehn Jahren. Es war eine Situation, die sich als perfekte Gelegenheit bot. Seitdem habe ich es nicht mehr geschafft, aber man kann immer hoffen. Ich habe in eine Familie eingeheiratet, die viele Probleme hatte. Es war fast so, als würde man ohne Fernseher eine Seifenoper schauen. Diese Episode wurde „Der betrügerische kokainsüchtige Ehemann“ genannt. Mein Schwiegervater war kokainabhängig und war mit seinen Freunden unterwegs. (Die Händler) Ich bin mir nicht sicher, ob er betrogen hat oder nicht, aber meine Schwiegermutter war davon überzeugt. Naomi (die Schwiegermutter) war erneut betrunken. Aber...

1K Ansichten

Likes 0

House Slut 41: Abschlusszeremonien

Als Tegan am nächsten Morgen aufwachte, lag sie allein im Bett. Letzte Nacht hatte Candy zwischen ihr und Jackson geschlafen, wobei James offenbar nicht an den Übernachtungsplänen beteiligt war. Sie hatten alle nackt geschlafen, nachdem sie sich sauber gemacht hatten, und während Tegan – so erschöpft sie auch war – größtenteils für sich geblieben war, hatte sich Candy an sie gekuschelt und Jackson hatte mit ihr gelöffelt und seine Hände die ganze Nacht über ihre großen, weichen Brüste betastet. Steif wagte sich Tegan aus dem Schlafzimmer und schlenderte nackt in den Wohnbereich. Dort stand Jackson auf dem Balkon und genoss eine...

623 Ansichten

Likes 0

Jennifers Hochzeitsdatum

Sie hatte nicht wirklich Lust auf eine Hochzeit. Aber Katie war seit dem College ihre Freundin, also hatte Jennifer das Gefühl, dass sie gehen musste. Außerdem war Joe ein toller Kerl. Also durchstöberte sie ihren Kleiderschrank, um genau das richtige Kleid zu finden. Sie hatte vor Kurzem dreißig Pfund abgenommen und freute sich deshalb ein wenig darauf, eines ihrer sexy älteren Kleider anzuprobieren. Sie hat das Richtige gefunden. Es war glatt und schwarz. Nicht zu kurz, aber auch nicht zu lang. Nicht viel Dekolleté, aber genug, um einen zweiten Blick zu erhaschen. Keine Nylons, schließlich war Sommer. Und ihre glatten Beine...

593 Ansichten

Likes 0

Marissas Geist

Marissa hat immer ihren Willen durchgesetzt, bei allem. Schule, Zuhause, Jungs, Melissas Jungs – was auch immer, sie hatte es wahrscheinlich. Die Mädchen waren Zwillinge. Marissa wurde jedoch anders geboren. Sie hatte die Macht, Gedanken zu kontrollieren, und Melissa wusste es nicht. Die Mutter des Mädchens wusste es nicht. Nur Marissa wusste es. Und jetzt, da beide Mädchen in der Oberstufe der High School waren, hatte Melissa etwas, was Marissa sich IMMER gewünscht hatte: den Kapitän der Fußballmannschaft als ihren Freund, während alle anderen Männer hinter ihr her sabberten. Dies war die letzte Schulwoche und Marissa wollte Tom, den Kapitän der...

465 Ansichten

Likes 0

Lust in Hülle und Fülle

Ein Mädchen stand da und schaute aus dem Fenster ihrer Wohnung, eine Hand auf die Hüfte gestemmt, die andere gegen das Fenster gelegt, das von Kondenswasser beschlagen war. Sie hatte eine weiche Haut, deren Farbe an Karamell erinnerte, glatt und köstlich. Ihre Augen waren dunkelbraun und wurden von feinen Augenbrauen gekrönt, die entlang ihrer hohen Stirn flossen. Ihr rabenschwarzes Haar fiel über den Rücken, glatt und glänzend, wo auch immer das Licht darauf fiel. Sie hatte ein kleines, weiches Gesicht mit vollen Lippen, die leicht gewölbt waren, als wäre sie ständig bereit, jemanden zu küssen, und durchbohrt von einem einzigen Ring...

491 Ansichten

Likes 0

Auf Arbeit

Unser Manager hat mich gebeten, eines Nachts die Nachtschicht zu übernehmen, weil wir am nächsten Morgen früh Besucher haben und er möchte, dass der Laden gut aussieht. Sie haben am nächsten Tag eine Bestandsaufnahme und fragen, ob Sie auch über Nacht arbeiten können. Überraschenderweise stimmt er zu und wir verbringen gleich 8 Stunden alleine im Laden. Zu Beginn der Nacht bittest du mich, in die Bäckerei zu kommen und mit dir eine Pause zu machen, sobald ich mit dem Bodenbelag fertig bin. Ich beende die Böden, in Rekordzeit, möchte ich hinzufügen, denn ich kann es kaum erwarten, etwas Zeit mit Ihnen...

447 Ansichten

Likes 0

Sich um Bedürfnisse kümmern

Yana ist 26 und kommt aus Shanghai, China. Sie hat nie geheiratet, um der chinesischen Kultur zu folgen. Chinesische Mädchen verbringen keine Zeit allein mit einem Mann. Wenn es um Sex geht, sind chinesische Frauen traditionell schüchtern und passiv. Yana sagte: „John, ich werde mich um deine Bedürfnisse kümmern.“ „Also, warum zögerst du so, wenn ich dich küsse und deine festen jungen Brüste streichle?“ Sie antwortete: „John, als ich sagte, dass ich mich um deine Bedürfnisse kümmere, meinte ich, dass ich mich um die Arbeit im Haus kümmern werde, damit du bequem leben kannst.“ „Nicht meine sexuellen Bedürfnisse.“ Ich sagte. „Yana...

390 Ansichten

Likes 0

Subby Hubbys Hypno-Demütigung

Er ist wütend, als er erfährt, dass seine Frau in ihrem Haus einen völlig Fremden fickt – doch dann ändert sie seine Meinung. Buchstäblich. ******** Als ich nach der Arbeit nach Hause kam, fand ich sie beim Ficken auf dem Wohnzimmerboden vor. Meine Frau und ein Typ, den ich nicht kannte. Er war oben. Ich erinnere mich an ihre Absätze und Zehen, die in der Luft hingen, als sein Hintern sich beugte und er auf sie pumpte. „Zum Teufel“, sagte ich. Der Typ blickte über seine Schulter zurück und lächelte mich an. Dann sah er meinen Gesichtsausdruck und sein Lächeln verschwand...

377 Ansichten

Likes 0

Beliebte Suchanfragen

Share
Report

Report this video here.